top of page

Der SC Ittigen führte die feinere Klinge

Kein Fünkchen des äusserst positiven Eindrucks aus dem Spiel gegen Bolligen hatte der FCB an diesem Sonntagmittag im Gepäck. So reicht es eben nicht, einen Gegner auf Augenhöhe aus dem Tritt zu bringen.


SC Ittigen - FC Büren an der Aare 3:1 (2:0)

Meisterschaft 3. Liga

17. September 2023, 11:00 Uhr, Sportplatz Hubelgut Worblaufen


Aufstellung FCB:

Simon Käser - Diego Imperiali - Ruben Dos Santos - David Schläfli - Fabian Hänzi (36' Marco Günther, 77' Joel Tüscher) - Men Meier (81' Dario Leisi) - Stefan Pranjic - Nick Eggenberger - Fabian Schuler - Dario Leisi (57' Jascha Kubacki) - Luca Lauper


Nicht im Aufgebot:

Mario Bärtschi (Junioren B), Manuel Bigler (verletzt), Alex Jorge Files (Bänderverletzung), Yannic Kubacki (verletzt), Denis Schneider, David Vuilleumier (Junioren B)


Tore:

06' 1:0 Daniel Kitroschat

36' 2:0 Tobias Schuler

89' 2:1 Dario Leisi

90'+3' 3:1 Artan Zeqiraj


Gelbe Karten:

52‘ Stefan Pranjic


Bemerkungen

Schnodrige SR-Leistung, hatte aber keinen entscheidenden Einfluss auf das Resultat.


Auswirkungen auf die Tabelle

Statt einer Annäherung an das Mittelfeld zementiert der FCB seinen ungemütlichen Platz in den Niederungen der Tabelle. Nächste Woche gastiert der FCB beim SC Münchenbuchsee und muss dabei auf Fabian Schuler wegen Ferienabwesenheit und Nicke Eggenberger (Hochzeit) verzichten. Marco Günther und Joel Tüscher treten die Ferienreise erst nach dem Spiel an. Hut ab, eine grosszügige Geste.


Die Kulisse

In der schnuckeligen Sportanlage Hubelgut in Worblaufen hatte Büren die Oberhand lediglich auf den Zuschauerrängen. Was am späten Sommertag alles nach Worblaufen gepilgert ist, verdient unsere Anerkennung. Schade nur, wurde der Anhang mit einer bescheidenen Leistung unseres Teams arg enttäuscht.


Die erste Halbzeit

Es sind 3 Minuten gespielt, muss sich Simon Käser schon beweisen. Ein Eckstoss drehte sich gefährlich auf den hinteren Pfosten, aber Simu faustete den Ball aus der Gefahrenzone. Praktisch im Gegenzug verfehlt Nick Eggenberger das Tor nur knapp. Es sind 6 Minuten gespielt, erneut kann der SC Ittigen einen Eckball treten und geht auf wundersame Weise in Führung. Aus meiner Position war nicht ersichtlich, ob dieser Ball noch abgelenkt wurde. Zwei Minuten später lanciert Ruben Dos Santos Luca Lauper mit einem Traumpass in die Tiefe, ein äusserst knappes Offside verhindert den Abschluss. 12. Minute, Fabian Schuler kämpft sich auf der linken Seite durch und passt zu Luca Lauper, der Schuss streicht am Tor vorbei. Zwei Minuten später ist es erneut Luca Lauper, er zieht einfach mal aus 20 Metern ab, verfehlt aber das Tor erneut.

Bis zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel ausgeglichen. Die Wahl der Mittel aber waren unterschiedlich. Während der FCB viel mit langen und hohen Bällen operierte, suchte Ittigen das Kombinationsspiel, spielte Doppelpässe und brachte ihre Stürmer mit flachen Pässen in die Tiefe in Abschlussposition.

27. Minute bringt Dario Leisi Nick Eggenberger in aussichtsreiche Schussposition, aber dieser verzieht. 36. Minute, ein Lattenknaller des SC Ittigen prallt in den Strafraum zurück und Fäbu's Bruder köpft praktisch ungehindert und unhaltbar zum 2:0 ein. Kurz vor der Pause rettet Simon Käser einen Torschuss aus 6 Metern mirakulös und verhindert so das vorentscheidende 3:0


Fazit

Wo in Dreiteufelsnamen ist der Team- und Kampfgeist aus dem Bolligen-Spiel verpufft? Eine nur annähernd identische Team- und Willensleistung hätte dem Team des SC Ittigen das Siegen nicht so leicht gemacht.


Zweite Halbzeit (bis zur 80. Minute)

Wer gehofft hat, nun bäumt sich der FCB auf und kämpft gegen die drohende Pleite, sah sich getäuscht. Die Wahl der Mittel blieben die gleichen, erfolgversprechende Aktionen waren Mangelware. Von einem Spektakel wie im Match gegen Bolligen war das Spiel weit entfernt. Bemühungen des FCB scheiterten entweder an der aufmerksamen Abwehr des Gegners oder am eigenen Unvermögen. In der 73. und 76. Minute parierte Simon Käser gekonnt zwei Schüsse aus nächster Distanz und Luca Lauper's strammer Schuss konnte auf der Linie gerettet werden. Die Chance zum Anschlusstreffer bot sich in der 82. Minute Nick Eggenberger, aus sieben Metern verfehlte er zum Leidwesen von Mitspielern und hoffnungsvollen Fans das Ziel. Bei dieser verpassten Chance machte ich mich auf den Weg nach Oberwil und verpasste dadurch den Anschlusstreffer von Dario Leisi und die Resultatkosmetik der Gastgeber.


Fotogalerie von Stephan Kubacki


Hopp FCB


Nächsten Samstag, Anspielzeit ist 16:00 Uhr, gastiert der FCB beim SC Münchenbuchsee.


Budi

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating