top of page

Punktverlust ohne grosse Folgen

Aktualisiert: 30. Apr. 2023

Der FC Täuffelen überrascht den FCB mit Vollgasfussball



FC Büren an der Aare - FC Täuffelen 3:3 (2:1)

Sportplatz Lachen, 22. April 2023, 16:00 Uhr

Meisterschaft 4. Liga


Käser - Hänzi - Schläfli - Bigler - Tüscher (77' Files) - Pranjic (81' Vuilleumier) - Meier (74' Kubacki) - Schuler - Eggenberger - Lauper (11' Lerch, 80' Murad) - Leisi

Abwesend: Schneider (gesperrt), Dos Santos (Golfturnier)

Kein Einsatz: Mikael Stauffer (Ersatztorhüter)


Tore:

06' 1:0 Leisi

08' 2:0 Eggenberger (Lauper)

39' 2:1 Häfliger

63' 2:2 Häfliger

71' 3:2 Leisi

79' 3:3 Boss


Gelbe Karten: Bigler, Tüscher


Im Vorspiel vergab die 2. Mannschaft von Gianluigi Maffeo und Renato Pereira einen möglichen Sieg gegen Rüti b. Büren. Der FCB ist aufgrund der Fairplay-Punkte und weil die neu gemeldete Mannschaft FC Drina siegt, mit gleicher Punktezahl wie Rüti auf den letzten Tabellenrang abgerutscht.


Es wäre die Chance gewesen, Lecce entscheidend zu distanzieren. Anstatt einen 4 Punktevorsprung in die Begegnung vom nächsten Samstag auf dem Längfeld 2 In Biel mitzunehmen, bleibt es an der Spitze extrem eng. Uns bleibt nur, dem FC Täuffelen für eine engagierte Leistung und einem verdienten Punkt zu gratulieren. Mit etwas Glück hätten sie sich zu einem Dreier beglückwünschen können.


Der FCB verblüffte mit Rochaden in der Aufstellung, einerseits wegen einer Gelbsperre von Denis Schneider und einer Absenz von Ruben Dos Santos. Luca Lauper figurierte wider Erwarten in der Anfangsformation (die Adduktoren plagen), musste aber nach kurzem und intensiven Mittun die Segel streichen. Eines sei vorweggenommen, ein folgenschwerer Ausfall für den FCB.

Beinahe hätte Täuffelen dem FCB die Hosen runtergelassen

1. Halbzeit

Büren startet ähnlich furios wie gegen Radelfingen und verwies den Gast in seine Schranken. Das Spiel ist gerade eine Minute alt, als Luca Lauper in seiner wieder gefundenen, unwiderstehlichen Art loszog und aus fünf Metern die Führung knapp verpasst. Zwei Minuten später ist es wieder Luca Lauper, aus kurzer Distanz vergibt er eine gute Topchance. In der 6. Minute ist es Dario Leisi, seit der Rückrunde in bestechender Form und ein Kämpfertyp sowieso, der aus 16 Metern ins lange Eck vollendet. Zwei Minuten später bedient Luca Lauper Nick Eggenberger perfekt, dieser erhöht gekonnt zur 2:0 Führung. Bald wird klar, dass der Einsatz für Lauper des Guten zu viel war. In der elften Minute verlässt er den Platz, ersetzt wird er in einem 1:1 Wechsel durch Thomas Lerch. Wer nun gedacht hat, Thomas Lerch wechselt auf seine angestammte Position im Mittelfeld und Fabian Schuler (als Beispiel) rückt in den Sturm vor (andere Varianten sind zur Diskussion freigegeben), sah sich getäuscht. Täuffelen spürte, dass der Schwung im FCB-Spiel ins Stocken geriet und erhöhte den Druck, mit Vehemenz suchten sie den Anschlusstreffer. Winkelmann setzte einen Schuss knapp über das Gehäuse. Eigentlich hätte Büren jetzt gewarnt sein müssen, aber die Bank blieb stumm, eine zielführende Rochade blieb aus.


In der 19. Minute setzt David Schläfli einen Freistoss aus 25 Metern knapp über das Tor und im Gegenzug wird es schon wieder gefährlich. Der FCT ist nun näher am Anschlusstreffer als Büren am 3:0. Simon Käser entschärft einen gut platzierten Weitschuss aus ca. 20 Metern und kurz darauf schepperts an der Latte. Zingg versuchte es per Weitschuss. Paar Minuten später rettet Simon Käser in letzter Not. Erneut hat es Zingg aus grosser Distanz versucht. Die Uhr zeigt die 39. Minute, Täuffelen belohnt sich für eine engagierte Leistung, der verdiente Anschlusstreffer fällt. Kurz vor der Pause verpasst Täuffelen den Ausgleich nur knapp und Thomas Lerch köpft einen Eckball, getreten von Fabian Schuler, an die Latte.


2. Halbzeit

Der FCB läuft in gleicher Formation zur 2. Halbzeit auf und versucht Druck zu entwickeln. Ein Freistoss aus 20 Metern von Joel Tüscher verfehlt das Ziel und ein Eckball von Fabian Schuler findet den Kopf von Nick Eggenberg, der Torwart kann den Ball zur Seite boxen. Täuffelen bleibt mit schnellen Gegenstössen gefährlich und erzeugt Druck. Einen Freistoss kann Simon Käser nur nach vorne abwehren, aus kurzer Distanz erzielt Häfliger den nicht unverdienten Ausgleich. Hat der FCB eine Antwort parat. Hat er! Der omnipräsente Dario Leisi erzielt in der 71. Minute die erneute Führung für den Gastgeber.


Der FC Täuffelen will auf dem Lachen nicht als Verlierer vom Platz gehen. Mit Wille und Kampfgeist suchen sie den Ausgleich. Simon Käser rettet und der schnell eingeleitete Gegenstoss wird von der gegnerischen Verteidigung abgefangen. Slobodan Pranjic bringt neue Kräfte, für Men Meier kommt Yannic Kubacki und für Joel Tüscher Alex Jorge Files (Junior B). Schlussendlich werden die Bemühungen Täuffelens belohnt, Boss kann aus kurzer Distanz zum Ausgleich vollenden. Erneut wechselt Slobodan Pranjic, für Thomas Lerch läuft Gande Murad auf und für Stefan Pranjic kommt David Vuilleumier (Junior B) zum Einsatz. Die Schlussminuten gehören Täuffelen. Angestachelt durch den Ausgleich wittern sie Morgenluft. Mit Geschick und einer Prise Glück rettet Büren den Zähler über die Zeit.


Fazit

Das war definitiv nicht das Täuffelen der Vorrunde. In dieser Formation werden noch andere Gegner zu beissen haben. Der FCB ist mit einem blauen Auge davongekommen. Die gute Ausgangslage konnten unsere Mannen, im Hinblick auf das nächste Spiel gegen Lecce, nicht nutzen.


Lecce spielt in Radelfingen unentschieden, Walperswil in Nidau (!!!) ebenso und Port kommt gegen Lyss nicht über ein 1:1 hinaus. Ausser Radelfingen geben sämtliche Spitzenteams Punkte ab und spielen Büren in die Karten. Es bleibt äusserst spannend und die nächste Begegnung wird vorentscheidenden Charakter haben.


Fotos: Stephan Kubacki


Ein herzliches Dankeschön an Stephan für tolle Fotos.

Hopp FCB


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen