top of page

FK Sloga - FCB 2:1 (2:1)

Erlenwäldli Ipsach, 26. April 2015, 15:00 Uhr

Meisterschaft 3. Liga, Gruppe 6


Schiedsrichter: Cédric Miehle, Bern


FC Büren an der Aare: Jarno Beyeler (C), David Schläfli, Fabrice Phillot, Denis Schneider, Ruben Dos Santos, Dino Dulepa, Anoch Ramalingam, Luca Lauper (81‘ Joel Tüscher), Manuel Scheidegger (62‘ Dominik von Aesch), Benjamin Siddique, Reto Rüttimann


Ersatz: Joël Scheidegger


Abwesend: Nils Beyeler (krank), Nino Dulepa (gesperrt), Micael Santos Ferreira (verletzt),Yannik Scheidegger (verletzt), Dominik Schläfli (nicht im Aufgebot), Paul Gilles Schori (verletzt), Mikael Stauffer (verletzt), Yannik Tüscher (verletzt)


Trainer: Reto Rüttimann


Coach: Björn Beyeler (abwesend)


Tore: 7‘ 1:0 Mohamed Hamad, 31‘ 1:1 Benjamin Siddique, 44‘ 2:1 Mohamed Hamad


Bemerkungen: 89‘ rote Karte Anoch Ramalingam (Tätlichkeit nach rüdem Foul des Gegenspielers). Das Spiel begann mit einer kleinen Verspätung, da sich die Mittellinie nicht auf der Mitte befand. Mit Fegbürste und Wasserkessel wurde versucht, die Übeltäter zu beseitigen.


Ein paar Zeilen zum Spiel: Es war kein berauschender Fussballnachmittag. Trotzdem hat sich Büren achtbar aus der Affäre gezogen. Zum wiederholten Male mit dem ultimativ letzten Aufgebot angetreten, machte man sich keine grosse Hoffnung auf einen Punktegewinn. Nun hat sich die Lage noch zugespitzt. Manuel Scheidegger und Luca Lauper mussten verletzt ausgewechselt werden und Anoch Ramalingam wird die nächsten Spiele von der Bank aus miterleben.

Ich kann es nicht verkneifen und muss es loswerden. Zum wiederholten Male hat man es nicht geschafft, einen Coach und einen Masseur oder Betreuer auf der Bank zu haben. Gegen Madretsch und gegen Pieterlen kassiert man in den allerletzten Minuten den Ausgleich. Heute verliert man das Spiel, weil kurz vor Halbzeitpfiff ein Ballverlust zum Siegtor führt. Eine Info von der Bank über die noch zu spielende Zeit, hätte vielleicht für die nötige Ballkontrolle gesorgt.

Sloga hat den Sieg nicht gestohlen. Sie generierten die klareren Chancen, waren einen Schritt schneller am Ball und konsequenter im Zweikampfverhalten.

Am nächsten Sonntag wartet mit Ins ein weiterer Gegner aus dem Spitzenquartett.

Hopp FCB

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments