top of page

FCB – SC Worb 2:4 (0:1)

Aktualisiert: 30. Dez. 2022

Meisterschaft 3. Liga, 3. April 2022, Fussballplatz Lachen Büren an der Aare


Aufstellung:

Mikael Stauffer (C), Manuel Bigler, David Schläfli (89. Thomas Lerch), Ruben Dos Santos, Stefan Pranjic (82. Marco Kocher), Men Meier (85. Yannic Kubacki), Nick Eggenberger, Denis Schneider, Fabian Schuler, Nikola Crnogorac (70. Joel Tüscher), Reto Rüttimann (60' Luca Lauper)


Abwesend:

Roméo Bezzola, Marco Günther (verletzt), Luc Gutbub (?), Simon Käser (verletzt), Joao Kocher (verletzt), Dario Leisi (?)


Trainer: Reto Rüttimann, Patrick Von Felten


Medizinische Abteilung: Reto Steiner


Tore:

9' 0:1 Loris Marending

50' 1:1 Men Meier

55' 2:1 Ruben dos Santos (Freistoss)

77' 2:2 Arjanit Heta, erzielt aus einer klaren Offsidesituation

89' 2:3 Ruben Rufibach, nach Foul an Marco Kocher

90'+1' 2:4 Loris Marending


Gelbe Karten:

6' Ruben Dos Santos

90'+3' Nick Eggenberger


Bemerkungen:

29. Nick Eggenberger sieht seinen scharf getretenen Penalty vom Torhüter an die Latte gelenkt.

Kurz vor Schluss verletzt sich Marco Kocher und bleibt liegen, trotzdem erzielt Worb das 2:4.

Luca Lauper trotz gesundheitlichen Beschwerden mit an Bord.



Büren sieht kurz vor Schluss eine mögliche Punkteausbeute entschwinden

So ungerecht kann Fussball sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem frühen Rückstand findet der FCB ins Spiel, um schliesslich trotz einem Chancenplus und optischen Vorteilen am Schluss um den verdienten Lohn gebracht, man ist geneigt zu sagen, geprellt worden zu sein.



Erste Halbzeit

Worb machte von Beginn weg Dampf und stellte die noch nicht sortierte Abwehr des FCB teilweise vor grosse Probleme. Das sich die Gäste schliesslich nach einem Abwehrfehler mit dem 0:1 belohnten (6. Minute) verwunderte ab den offensichtlichen Mängeln, respektive Anfangsschwierigkeiten nicht. So lange wie möglich entgegenzuhalten und die Null stehen zu lassen erwies sich als ein Trugschluss.


Wer nun dachte, Büren hadert ob des frühen Gegentreffers mit dem Schicksal, sah sich getäuscht. Die Jungs rauften sich zusammen und kämpften sich ins Spiel. Engagiert und zweikampfstark stellten sie sich dem SC Worb entgegen. Zu einer anfänglich leichten optischen Überlegenheit gesellten sich nun auch erste Chancen, lediglich die Präzision im Abschluss liess noch zu wünschen übrig.


Worb blieb aber ein schwer auszurechnender Gegner. Schnell vorgetragene Konter sorgten für Unruhe im Defensivbereich des FCB, die teils nur mit mirakulösem Einsteigen neutralisiert werden konnten. Allen Bemühungen zum Trotz, der Ausgleich wollte und wollte nicht fallen. Selbst die Chance über einen berechtigten Penalty, Fabian Schuler wurde äusserst ungeschickt von den Beinen geholt, sollte den erhofften Erfolg nicht bringen.



Zweite Halbzeit

Das Trainergespann verzichtete nach der Pause auf mögliche Wechsel, umso mehr der FCB spielerisch und kämpferisch durchaus zu gefallen wusste. Diese Aussage bestätigte sich bereits nach 5 Minuten. Men Meier schaltete aus einem Tohuwabohu im Sechzehner des Gastes geistesgegenwärtig und traf zum hoch verdienten Ausgleich. Der gegnerische Torhüter machte dabei keine gute Falle. Entnervt liess er sich auswechseln. Büren brillierte nun und setzte Worb unter konstanten Druck, den diese mit harten, teils überharten Tacklings zu unterbinden versuchte. Aus einer solchen Attacke resultierte die zwischenzeitliche Führung Bürens. Aus 19 Metern zirkelte Ruben Dos Santos einen Freistoss in die obere rechte Ecke. Die Fingerspitzen des Torhüters konnten den Einschlag nicht mehr verhindern. Büren belohnte sich für eine animierte Leistung.


Nun witterten unsere Jungs Morgenluft. Angriff um Angriff rollte auf das gegnerische Tor zu. Es schien, als wäre ein perfekter Start in die Rückrunde möglich. Vergessen das fehlende Glück der Vorrunde mit den mehr als ärgerlichen Punktverluste der Vorrunde. Aber eben, es schien nur. Der Ausgleich in der 77. Minute entstand aus einer klaren, nach Aussagen auch von neutraler Seite, einer überaus klaren Offsideposition. Was dann noch in den letzten Minuten geschah, ist an Pech und unverdienter Bestrafung kaum noch zu übertreffen. Nach einem Foul auf der Höhe der Mittellinie an Marco Kocher, vermutlich handelt es sich um eine gröbere Verletzung, spielte Worb ignorant weiter und erzielte die 2:3 Führung. Über das 2:4 vermag ich schon gar nicht mehr zu berichten.



Fazit

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nahm das Spiel ein glückloses Ende. Aus meiner Sicht haben Trainer und Spieler eine gute Visitenkarte abgegeben. Zum Vollerfolg fehlt neben den vielen jungen und zweifellos talentierten Spielern, ein ruhender Pol im Mittelfeld, der es versteht, ein Spiel heimzubringen.


Die Lage bleibt angespannt, aber angesichts der gezeigten Leistung bleiben wir zuversichtlich.




Hopp FCB


Kommentar:

  • Hallo neutraler Zuschauer Danke für den interessanten Link. Andere Personen, andere Sichtweise! Die Doppelbelastung fotografieren und Spiel beobachten lassen keinen Platz für Notizen. Sollte ich mich nur auf einen Bereich fokussieren? Und ja, ich habe jeweils die Büren-Brille auf der Birne und das finde ich absolut OK so. Bitte vergleiche die Situation. Auf der einen Seite zwei Fachspezialisten, die sich austauschen und gegenseitig korrigieren können und auf der anderen Seite ein alternder Möchtegern-Fussballreporter, da sind die Differenzen vorprogrammiert. Ich fand die Berichterstattung von Berner Bowl interessant, Büren kommt aber dabei zu schlecht weg (die Büren-Brille ist nicht mehr auf der Nase). Gruss nach Bern Hans Peter Gribi 8. April 2022

  • Fotos und einen Spielbericht finde ich für 3. Liga Niveau grosses Kino. Für eine neutralere Sichtweise des Spiels empfehle ich euch den Bericht von Berner_bowl (min ab min. 25) https://open.spotify.com/episode/3icxBIdPaXkbl7YK07EOo7?si=u6clKvLzTOSHu1piP1cflw Neutraler Zuschauer 5. April 2022



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note