top of page

FCB - FC Diessbach 1:1 (1:1)

28. September 2014, 14:30 Uhr, Fussballplatz Lachen Büren an der Aare

Meisterschaft 3. Liga



Schiedsrichter: Philippe Waber, Niederwangen


FC Büren an der Aare: Jarno Beyeler, Joël Scheidegger (70‘ Benjamin Siddique), Paul Gilles Schori, David Schläfli, Denis Schneider, Dino Dulepa, Micael Santos Ferreira, Nino Dulepa, Anoch Ramalingam, Luca Lauper (46‘ Fabrice Phillot), Nils Beyeler (71‘ Reto Rüttimann)


Ersatz: Yannik Scheidegger, Ruben Dos Santos


Abwesend: Mike Baltisberger, Manuel Scheidegger, Mikael Stauffer, Yannik Tüscher


Trainer: Reto Rüttimann

Coach: Björn Beyeler


Tore: 1:0 20‘ Dino Dulepa, 1:1 40‘ Pascal Meier


Bemerkungen: Nach langer Leidenszeit mit Spitalaufenthalt, Operationen und Chemotherapie gibt Nils Beyeler nach langen Wochen und Monaten des Leidens, des Hoffens und Bangens sein Comeback. Ein äusserst emotionaler Moment für das Team und eine grosse Hochachtung wert. Nils Du bisch e grosse Kämpfer und es Vorbiud für üs. Schön bisch zrugg im Team. Fabrice Phillot wartet ebenfalls mit einem erstaunlichen Comeback auf. Nach seinem Schlüsselbeinbruch vom 1. Juni 2014 gegen Franches-Montagnes läuft er nach der Pause auf.


Karten: 26‘Anoch Ramlingam, 70‘Micael Ferreira Santos, 70‘ Paul Gilles Schori, 86‘ Denis Schneider, 90‘+2‘ Benjamin Siddique

25‘ Rote Karte Nino Dulepa


Matchballspender: Walter Meier Lüftungshygiene AG, 3052 Zollikofen Kreisel Bar and Lounge, Marc Hunziker, Hirschenplatz 2, 3250 Lyss


Spielbericht: In diesem Derby stand der FCB gewaltig unter Druck. Der unrühmliche letzte Tabellenrang nach 5 Spielen spricht eine klare Sprache, Rehabilitation war Pflicht. Der grossartig aufspielende Gästetorhüter Patrick Frieden rettete den Diessbachern den einen Punkt und vermieste dem Heimteam den ersten Vollerfolg.


Ein wunderschöner Herbstsonntag mit Temperaturen um 25 Grad bildete eine tolle Kulisse für das „ewige“ Derby gegen Diessbach. Reto Rüttimann hat in der Teamsitzung an die Ehre jedes Einzelnen appelliert und einen Sieg gefordert. Er hat aber auch ausgedrückt, dass das Comeback von Nils Beyeler an diesem Tag über allem steht.


Der FCB begann engagiert und mit dem nötigen Biss. Im Gegensatz zu vorherigen Spielen versuchte das Heimteam den Ball in den eigenen Reihen zu halten und den Steilpass nur bei optimaler Konstellation anzuwenden. Dieses Unterfangen gelang ganz gut. Bereits in der 16. Minute ergab sich für Luca Lauper eine Chance das Score zu eröffnen. Ein geblockter Schuss von Dino Dulepa fiel ihm vor die Füsse. In der gleichen Minute strich ein Distanzschuss von Micael Santos Ferreira nur knapp über das Gehäuse. In der 20. Minute fiel der so lang ersehnte Treffer zur 1:0 Führung. Auf Pass von Micael Santos Ferreira fasste sich Dino Dulepa ein Herz und hämmerte den Ball aus 25 Metern unhaltbar unter die Latte. Es folgte die verhängnisvolle 23. Minute. Nach einem Foul von Manuel Hügli schlug der Diessbacher den am Boden liegenden Nino Dulepa von hinten in die Beine, der Gefoulte wollte den Diessbacher wegschubsen (wegschlagen?) und sich befreien. Der Schiedsrichter ahndete die Reaktion von Dulepa als versuchte Tätlichkeit und schickte ihn unter die Douche, der Diessbacher erhielt die gelbe Karte. Die wohl matchentscheidende Sanktion fiel zu hart aus und eine Prise Fingerspitzengefühl wäre nicht fehl am Platz gewesen. Reto Rüttimann sah sich zu taktischen Rochaden gezwungen, der Elan war vorerst gebrochen. Logisch, dass nun Hektik aufkam und das gepflegte Spiel zum Kampfspiel mutierte. Diessbach fand nun kurzzeitig wieder besser ins Spiel und konnte Büren mehrmals beunruhigen. Ein Fehler in der Verteidigung, der sonst souverän aufspielende Paul Gilles Schori war der Pechvogel, eröffnete den Diessbachern den Ausgleich. Pascal Meier vollstreckte gekonnt und unhaltbar. Kurz vor Pausenpfiff hatte Nils Beyeler eine gute Chance, die Krönung seines Comebacks blieb aber vorerst aus.


Nach der Pause ersetzt Fabrice Phillot den von Bauchkrämpfen geplagten und bis dahin gut aufspielenden Luca Lauper. Der FCB startete vehement und erkämpfte sich mit einer tollen Einstellung und trotz Unterzahl ein Übergewicht. In der 53. Minute verpasste Nils Beyeler mit einem Fallrückzieher das Lattenkreuz nur knapp. In der 60. Minute fischte Patrick Frieden einen Kopfball von Paul Gilles Schori mirakulös aus der Torecke. Wir schreiben die 61. Minute, Joel Scheidegger schiesst knapp über das Tor. Die Chancen häufen sich und die Überlegenheit des FCB ist optisch nicht weg zu diskutieren. In der der 70. Minute fällt Joel Scheidegger wegen einer Knieverletzung aus, Benjamin Siddique kommt ins Spiel. Unter verdientem Applaus wird auch Nils Beyeler nach tollem Comeback durch Reto Rüttimann ersetzt. In der 78. Minute wird Reto Rüttimann im vollen Lauf mit einer Notbremse zur Strecke gebracht. Der Freistoss, für einmal harmlos in der Ausführung, wird Beute der Diessbacher Defensive. Drei Minuten später streicht ein Flachschuss aus 26 Metern von Dino Dulepa nur knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später, die 83. Minute, Reto Rüttimann köpft aus fünf Metern knapp neben das Gehäuse. Verrückte Schlussminuten führen leider nicht zum so sehr erhofften Lucky Punch für den FCB. Aber beinahe für den Gast aus Diessbach. Nach einem Missverständnis in der Defensive, ein Kommando stiftete komplette Verwirrung, rettete Jarno Beyeler wie „e Muni i Chrishuufe.“ Hätte der Schiedsrichter…


So endete das Derby aus Sicht des FCB mit einem unbefriedigendem Unentschieden. Aufgrund der Spielanteile und der Chancen, hätten die drei Punkte auf dem Lachen verbleiben sollen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen