top of page

FCB - FC Bosporus 4:3 (2:0)

6. Mai 2007, Fussballplatz Lachen Büren an der Aare

Meisterschaft 3. Liga, 1. Stärkeklasse



Aufstellung: Jarno Beyeler - Markus Maibach - Thomas Sutter - Dominik Von Aesch - Mark Rüttimann - Nasser Katergi (ab 64. Min. Stefan Käser) - Marco Käser - Lorenz Meile (ab 71. Min. André Habegger) Kevin Hert (ab 79. Min. Simon Gobat) - Patrick Meier - Sandro Imperiali Ersatz: Simon Käser (Ersatztorhüter) Bruno Schläppi (Merci Bruno für die spontane Mithilfe!) Der FCB spielte ohne: Michael Blaser (verletzt) , Thomas Lerch (Spielsperre), Chinedu Okoye (erste von 4 Spielsperren), Steinbacher Adrian (Spielsperre), Patrick Von Felten (Ausland), Reijo Beyeler (verletzt). Torfolge und Torschützen: 25. Minute 1:0 Patrick Meier (auf Corner von Sandro Imperiali) 30. Minute 2:0 Patrick Meier (auf Pass von Nasser Katergi) 48. Minute 3:0 Patrick Meier (auf Pass von Mark Rüttimann) 52. Minute 3:1 Penalty 55. Minute 4:1 Patrick Meier mittels Freistoss 57. Minute Weitschusstor Bosporus 67. Minute Weitschusstor Bosporus Karten: 22. Minute Nasser Katergi (Foul) 51. Minute Dominik Von Aesch (verursachte Foulelfmeter, war aber notwendig!) 65. Minute Thomas Sutter (Foul) Schiedsrichter: Tadellose Schiedsrichterleistung durch Herrn Marcel Renner, Lyss Bemerkungen: Der FCB kann sich bei ca. 230 treuen Zuschauern bedanken. Wie immer sensationellllll unsere Fans! Merci viu mou!! Unser Betreuer Samuel Borer nach krankheitsbedingter Absenz gottlob wieder an Bord. Merci Sämu!


Spielbericht

Vorerst wollen wir uns bei den Gästen für das faire Spiel und die Wünsche für die bevorstehenden Runden bedanken. Die Affiche dieser Begegnung liess ein hart umkämpftes Spiel erahnen. Auf der einen Seite der FC Bosporus stark abstiegsgefährdet, auf der anderen Seite die Ambition unseres Teams, die vorübergehend verlorene Tabellenspitze (Lyss spielte am Samstag in Köniz und gewann 4:1), wieder zu erobern. Nach Anpfiff ging's gleich turbulent zu. Jarno Beyeler parierte einen harten Schuss mit besten Stilnoten, praktisch im Gegenzug eröffnete sich für den FCB eine gute Chance. Bis zur 20. Minute hätte es gut und gerne 2:2 stehen können. Beide Equipen spielten engagiert, es entwickelte sich ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel mit vielen Chancen. In dieser Phase besass der FC Bosporus leichte Vorteile und gegen eine Führung, aufgrund der klareren Chancen, wäre nichts einzuwenden gewesen.


Aber dann kam Meier!!

In der 25. Minute spielte Sandro Imperiali einen Corner vor das Tor, wie sie eben sein sollten - so richtig zum Einköpfeln. Patrick Meier schraubte sich hoch und verwandelte per Kopf zum wichtigen und erlösenden 1:0. Dieses Tor setzte Kräfte und Ideen frei. Giele - so wei mir der FCB gseh schutte! Kampf, Spielwitz und der Wille zum Sieg wurden auf den Zuschauerrängen wahrgenommen. Nach schöner Vorarbeit von Nasser Katergi - ja richtig geraten, schon wieder der Meier - erzielte Patrick in der 30. Minute das 2:0. Die Chance mit einem beruhigenden 3:0 in die Pause zu gehen, scheiterte am gegnerischen Torwart oder am überhasteten Abschlussversuch.


Nach der Pause, es war ruhiger in der Kabine als auch schon, zeigte Büren, wer Chef im Hause ist. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten. Die 48. Minute war's, und verflixt ist der gut drauf. Auf Pass von Mark Rüttimann verwandelte Patrick Meier zum 3:0. So - das Ding hei mir im Sack! Dieser Gedanke hatte so mancher Zuschauer im Hinterkopf und genoss das schöne Wetter und die kulinarischen Genüsse von der Buvette. 4 Minuten nach dem Torjubel blieb Dominik Von Aesch keine andere Wahl, als den gegnerischen Stürmer mit einem Foul am Torschuss zu hindern. Gelbe Karte und Penalty! Jarno Beyeler hechtete in die richtige Ecke, konnte aber den platzierten Schuss nicht parieren. 3 Minuten nach dem Torjubel der Gäste folgte die Ernüchterung durch Patrick Meier, er zirkelte einen Freistoss zur 4:1 Führung ins Netz. Das Spiel blieb dem Minutentakt treu. Nach 2 Minuten, wie ein Blitz aus heiterem Himmel, erzielte Bosporus durch einen sehenswerten und unhaltbaren Weitschuss das 4:2. Wie zu Beginn des Spiels patzte nun unsere Verteidigung öfters und liess Hektik ins Spiel kommen. Bosporus roch nun ihre Chance und warf alles nach vorn. In einem schnell eingeleiteten Konter besass unser Cupschreck Stefan Käser die Chance, den Sack zuzumachen. Steffu, du hesch's wöue z'guet mache! Kopf hoch. In der 67. Minute traf das Unglaubliche ein. Ein Weitschuss (können die nur schöne Tore machen?) landete unerreichbar im Bürener Tor. 23 Minuten auf der Bank Blut schwitzen, das kennen wir schon und hätten es nicht gebraucht. Nach Auswechslungen der angeschlagenen Lorenz Meile und Kevin Hert, André Habegger und Simon Gobat kamen ins Spiel, entwickelte sich ein Cupfight mit vielen Torraumszenen und hart geführten Zweikämpfen. Sandro Imperiali traf zu allem Überfluss nur den Pfosten. Dank konditioneller Vorteile gestaltete Büren die Schlussviertelstunde zu seinen Gunsten und behielt drei sehr wichtige Punkte auf dem Lachen.


Gratulation an die Mannschaft um Marlon Hodgson! Hopp FCB!


Am nächsten Samstag findet um 18.00 Uhr in Lyss (Stadion Grien) der Spitzenkampf statt!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating