top of page

FC Weissenstein - FCB 4:1 (2:0)

1. Juni 2008, 10:15 Uhr, Sportplatz Weissenstein

Meisterschaft 3. Liga, 1. Stärkeklasse


Schiedsrichter: Selmani Fatos, Zollikofen Aufstellung FCB: Jarno Beyeler, Reijo Beyeler (ab 46. Min. Thomas Sutter wegen Verletzung), Lorenz Meile, Adrian Steinbacher, Dominik von Aesch, Manuel Scheidegger, Michael Blaser (ab 46. Min. Stefan Käser wegen Verletzung), Nasser Katergi, Patrick von Felten, Chinedu Okoye, Patrick Meier (ab 73. Min. Simon Gobat) Ersatz: Simon Käser (Ersatztorhüter) Nicht im Aufgebot: Kevin Hert (verletzt), Sandro Imperiali (verletzt), Marco Käser (Einsatz im 2), Reto Krebs (Einsatz im 2), Thomas Lerch (verletzt), Markus Maibach (Wadenbeinbruch), Mark Rüttimann (Gelbsperre), Joël Scheidegger (Privat abwesend) Trainer: Marlon Hodgson Torfolge: 20. Min. 1:0 21. Min. 2:0 60. Min. 3:0 86. Min. 3:1 Chindedu Okoye (Penalty) 92. Min. 4:1 Karten: 79. Min. Adrian Steinbacher (gelb), grobes Foul Bemerkungen: 60 Zuschauer Letztes Spiel für die 1. Mannschaft des FCB von Patrick Meier (Rücktritt) und Stefan Käser (Studium in Bern)


Ein zu Beginn stark aufspielender FCB kalt geduscht!

Was schlussendlich eingetroffen ist, wollte man tunlichst vermeiden - nämlich den 2. Tabellenplatz an den FC Weissenstein verlieren. Ein Unentschieden hätte für dieses Vorhaben gereicht. Trotz dieser bitteren Pille darf der FCB mit Stolz auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.


Von Beginn weg, ging es auf beiden Seiten beherzt und etwa gar nicht zimperlich zur Sache. Ein hohes Tempo und packende Zweikämpfe prägten das Spiel. Der FC Büren erarbeitete sich die besseren Chancen und hätte in der Startviertelstunde entscheidend in Führung gehen sollen. Je zweimal Patrick Meier und Chinedu Okoye wollten es zu gut machen und vergaben aus aussichtsreichster Position. Der FC Weissenstein fand nun besser ins Spiel, die schnell vorgetragenen Angriffe bereiteten der Gästeverteidigung etwelche Mühe. In der 20. Minute war's geschehen. Mit einem Doppelschlag bestraften die Gastgeber die mangelhafte Chancenauswertung des FCB und bestätigten damit die Regel, dass sich das Auslassen von guten Torgelegenheiten rächt. Büren liess nicht nach und lancierte über die schnellen Scheidegger und von Felten zügige Angriffe, welche aber entweder in der Verteidigung verpufften oder der entscheidende Pass den Bestimmungsort verfehlte. Zur ungenügenden Chancenauswertung gesellte sich nun auch noch das Pech. In der 35. Minute verletzte sich, nach einem harten Foul, der unermüdlich rackernde Reijo Beyeler. Nach der Pause musste er durch Thomas Sutter ersetzt werden. In der letzten Minute der ersten Halbzeit kündigte sich die zweite Hiobsbotschaft an. In aussichtsreicher Position verletzte sich der omnipräsente Michael Blaser im Kampf um den Ball. Stefan Käser, er hatte sich die Schuhe zum vorläufig letzten Mal für den FCB geschnürt, ersetzte ihn nach der Pause.


Auch im zweiten Abschnitt präsentierte sich der FCB in Spiellaune und fiel in keiner Weise ab. Der Spielstand verhinderte aber eine frechere Gangart. Automatisch versuchte man das Risiko zu vermeiden und nahm sich dadurch den entscheidenden Trumpf selber aus dem Spiel. Für Weissenstein war es jetzt ein Leichtes, seine Angriffe erfolgsversprechend vorzutragen. Ein glänzend aufgelegter Jarno Beyeler, oder bis auf kleine Schnitzer die Viererkette, vermochte vorderhand gröberes Ungemach zu verhindern. Das ganze Team rackerte und beteiligte sich am Angriffsspiel. Ein Tor wollte und wollte einfach nicht fallen. Hatte sich alles gegen den FCB verschworen? Selbst die Freistösse vom sonst so sicheren Patrick von Felten oder von Lorenz Meile wollten das Ziel nicht finden. Es kam, wie es kommen musste. In der 60. Minute erzielte der FC Weissenstein mit einem schnellen Konter das 3:0. In der 73. Minute ersetzte Simon Gobat den für das letzte Spiel als Captain amtenden Patrick Meier. Härzleche Dank für di toll Isatz bim FCB Patrick. In der 86. Minute gelang eine Resultatkosmetik, den fälligen Elfer, nach einem Foul an Manuel Scheidegger, hämmerte Chinedu Okoye unhaltbar in die Maschen. Wiederum ein Konter in der 92. Minute stellte die alte Tordifferenz wieder her.


Hoffentlich erweisen sich die Verletzungen von Michael Blaser und Reijo Beyeler als harmlos. Wir wünschen gute Besserung.


Unser Team wurde heute klar unter ihrem Wert geschlagen. Unser Respekt für eine tolle Saison ist ihnen sicher. Herzlichen Dank für 22 Spiele erfrischenden Fussball und einen beispielhaften Teamgeist.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen