top of page

Die Stunde der Entscheidung naht

Bieler Tagblatt vom 4. Juni 2013


In elf Tagen gehört die Rückrunde der Saison 2012/13 in der 2. Liga regional und in der 3. Liga der Vergangenheit an. Vor den letzten drei Spieltagen sind noch einige Entscheidungen betreffend einer Promotion oder der Relegation ausstehend.


Die Spieler des FC Azzurri Biel bejubeln einen Treffer. Können die Italobieler am Ende der Saison auch den Aufstieg feiern? Oliver Gresset


Die Spannung wächst: Welches Team schafft in den letzten Runden doch noch einen Platz an der Sonne und darf die Aufstiegsspiele bestreiten? Welche Mannschaft muss in den sauren Apfel eines Abstiegs beissen? Quasi in allen Gruppen stehen noch die definitiven Entscheidungen aus. Dies könnte sich heute Abend ändern, wenn sowohl in der 2. Liga als auch in der 3. Liga zur drittletzten Runde angepfiffen wird. In der Gruppe 1 der Zweitligisten befindet sich der einzige Seeländer Vertreter, der FC Grünstern, in einer ziemlich komfortablen Lage. Auf Rang acht besitzt das Weidmann-Team fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Und trotzdem: Rein rechnerisch ist noch alles möglich. Die Ipsacher streben darum am Donnerstag im Nachtragsspiel gegen Wabern den Sieg an, damit die Liga-Zugehörigkeit definitiv gesichert ist. In der Gruppe 2 hat sich vergangenes Wochenende der FC Biel II den Ligaerhalt gesichert und auch der FC Büren ist nach den Nachtragsspielen vom Montag aus dem Schneider. Gefährdet ist hingegen noch der SC Aegerten. Das Born-Team wird heute in Bévilard versuchen, den nötigen Punktezuwachs zu ergattern. Aegerten kommt dabei entgegen, dass Abstiegskandidat Vicques am Montag beim 1:1 gegen Azzurri nur einen Punkt gewinnen konnte. Azzurri hingegen wurde im Kampf um den Aufstieg in diesem Nachtragsspiel nur minim zurückgebunden, da auch Leader Tavannes bei Franches-Montagnes nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam. Azzurri erhält heute seinerseits bei Franches-Montagnes die Chance, den Abstand zum Leader auf einen Punkt zu reduzieren.


Abstiegskampf pur

In der Seeländer Gruppe 6 der Drittligisten steigt die Spannung vorab im Abstiegskampf. Nebst dem definitiv relegierten FC Orpund stehen sich die drei Mannschaften von Grünstern, Port und Aurore im Relegationskampf gegenüber. Zu absolvieren sind hier nur noch zwei Runden. Gerettet hat sich vergangenen Sonntag Aufsteiger Madretsch mit einem Sieg über Orpund. Gleiches könnte heute der FC Grünstern schaffen. Gewinnt man auf dem Sportplatz Aare, ist die Ligazugehörigkeit quasi gesichert. Bleiben die Welschbieler von Aurore, sowie der SV Port: Während Aurore Heimrecht gegen den HNK Zagreb geniesst, empfangen die Porter den Leader Besa Biel. Auf einen Ausrutscher von Besa hofft der FC Ins. Das Team von Trainer Roland Krebs besitzt vier Punkte Rückstand auf Besa und kann den ersten Rang nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. Die Aufgabe von Ins beim FC Pieterlen dürfte jedoch auch nicht einfach sein. Klarer präsentiert sich die Situation in der Gruppe 5: Der FC Wyler steht als Aufsteigsrunden-Teilnehmer fest und trifft dort auf Besa oder eben dem FC Ins. Im Abstiegsbereich könnte von den Seeländer Teams einzig noch der FK Sloga in Schwierigkeiten geraten. Keine Rettung mehr gibt es für den FC Evilard in der Gruppe 7. Evilard muss nächste Saison in der 4. Liga planen. In der Gruppe 8 der 4. Liga richten sich heute alle Blicke auf die Champagne. Dort findet ab 19 Uhr der vorentscheidende Aufstiegsknüller zwischen Azzurri und CS Lecce statt.


dmb

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen