top of page

Die letzten 3.-Liga-Spiele

29. Mai 2022 und 4. Juni 2022


FC Büren an der Aare – SC Rüti b. Büren 1:3 (1:1), 29. Mai 2022


Der FCB hatte sich viel vorgenommen, denn es galt die allerletzte Chance für einen möglichen Klassenerhalt zu realisieren. Wie so oft, zu oft in dieser Saison blieb es beim Willen. Denkbar ungünstig gestaltete sich der Start. Ein Abpraller fiel Lukas Roth direkt vor die Füsse, dieser liess sich nicht zweimal bitten und verwertete problemlos zur frühen Führung (9. Min.) für den SCR. Die zahlreich aufmarschierten Zuschauer sahen in der Folge eine ausgeglichene Partie, wobei der FCB die klareren Chancen zu einem möglichen Torerfolg vorzuweisen hatte. Der Ausgleich durch Luca Lauper in der 40. Min. die logische Folge. Die zweite Halbzeit stand im Zeichen von Kampf und Krampf. Beide Teams versiebten mögliche Chancen bis, ja bis Noel Oester dem Treiben mit dem 1:2 ein Ende bereitete (69. Min.). Der FCB baute nun konstant ab und offenbarte eklatante Schwächen in Sachen Kondition und Konzentration. Ein unnötiger Penalty durch Sacha Stauffer in der 81. Min. zum 1:3 besiegelte das Schicksal, der Abstieg in die 4. Liga war nun Tatsache.




FC Büren an der Aare – FC Länggasse b 3:5 (0:3), 4. Juni 2022


Kehrausball auf dem Lachen und eine sackschwache Schiedsrichterleistung, damit ist fast schon alles gesagt. 11. Minute 0:1 Länggasse, 3-5 Meter aus dem Abseits gestartet. 13. Minute 0:2, wer dieses Abseits selbst aus grosser Entfernung nicht sieht, muss dringend zum Optiker, denn es droht die komplette Erblindung. Unglaublich, in 13 Minuten hat der Schiedsrichter das Spiel entschieden, unsere Protagonisten allesamt aus dem Häuschen gebracht und auf der FCB-Bank lauter puterrote Köpfe hingezaubert. Die gelben Karten gab es als "Geschenk" obendrein.


Es ist absolut verständlich, dass der FCB den Tritt ob dieser Benachteiligungen in der ersten Halbzeit nicht mehr fand und gar in der Verlängerung der ersten Halbzeit das 0:3 kassierte. In der 62. Minute erzielte Länggasse das 0:4 und es war zu befürchten, dass erneut Prügel à la Zollikofen und La Neuveville-Lamboing drohten. Innert 11 Minuten schoss Luca Lauper, fast wie in alter Manier, zwei Treffer zum zwischenzeitlichen 2:4. Kurz vor Schluss erhöhte Länggasse auf 2:5 und praktisch mit dem Abpfiff stellte Dario Leisi den alten Abstand wieder her.


Schade gelang die Rehabilitation nicht wie gewünscht.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating