top of page

Trainerwechsel beim FCB

Aktualisiert: 24. Dez. 2022

Rüttimann für Tüscher/Von Felten


Das Duo Patrick Tüscher / Patrick "Vofi" von Felten hat seit geraumer Zeit angekündigt, Ende Saison 2019/2020 frischen Kräften Platz zu machen. Nun ist es auf die neue Saison 2020/21 so weit. Reto Rüttimann, momentan Aktivspieler in der 1. Mannschaft des FCB, übernimmt.


Wir erinnern uns, seit der Saison 2008/09 spielte der FCB vier Jahre lang in der 2. Liga regional. Unter Trainer Marlon Hodgson gelang der Aufstieg, in der Saison 2010/11 übernahm Kurt Baumann für zwei Jahre, es folgten Albertoz Murtaj (2012/2013) und ab Dezember 2013 übernahm in aussichtsloser Situation Reto Rüttimann. Der Abstieg war nicht vermeidbar. Daraufhin verliessen etliche Leistungsträger den Verein und folglich mühte man sich ohne Aussichten auf Erfolg in der 3. Liga ab. 2013/14 mit Trainer Albertoz Murtaj und ab Dezember 2013 mit Reto Rüttimann konnte der Abstieg knapp verhindert werden. In der darauffolgenden Saison ersetzte Remo Palumbo mitten im Meisterschaftsbetrieb (6.09.2015) Reto Rüttimann. Bereits 14 Tage später übernahm interimistisch Thomas Lauper und ab 25.10.2015 das Duo Björn Beyeler und Patrick Tüscher. Eine Saison später (2015/16), als Trainer amtete Patrick Rudolf, folgte mit dem Abstieg in die 4. Liga die Ernüchterung. Der Wiederaufstieg gelang trotz ansprechender Leistung nicht. Die Saison 2017/18 bescherte dem FCB erneut einen Trainerwechsel. Für Patrick Rudolf übernahmen ab Januar 2018 Patrick Tüscher und Patrick Von Felten in Personalunion.


Nun steht also erneut ein Wechsel an. Bereits während der Vorrunde und in der Winterpause streckte der Vorstand nach geeigneten Kandidaten die Fühler aus. Gespräche mit Interessenten brachten vorerst keine zählbaren Ergebnisse, teils weil die Anreise sich als zu weit offenbarte, oder weil man sich bei wichtigen Punkten nicht einigen konnte. Im Hinterkopf der Verantwortlichen hatte sich seit geraumer Zeit ein Name eingenistet, der nur schwer zu ignorieren war – Reto Rüttimann. Ruhiger auf und neben dem Platz als früher, konsequent in Sachen Trainingsfleiss und Vorbereitung, ausgestattet mit den Bewegungsabläufen des typischen Stürmers, spielfreudig und abschlussstark und gesegnet mit einer gehörigen Portion Spielwitz. Er ist nicht nur einer der Garanten des Erfolges, sondern auch verantwortlich für neu gewonnene Stabilität und Spielfreude.


Fügung? Schicksal? Eines von beiden wird es wohl gewesen sein, dass das Corona-Virus mitten in der Evaluationsphase entscheidend in die Auswahl eingriff und den Entscheid beschleunigte.


Bevor wir in die Zukunft blicken, haben sich zwei Herren einen kräftigen Applaus verdient, Patrick Tüscher und Patrick "Vofi" Von Felten. Im Januar 2018 stand es um die erste Mannschaft des FCB nicht aufs beste bestellt. Aus den Niederungen der 4. Liga noch gröber abzusacken – unvorstellbar. Ein kräftiger Zug an der Reissleine und Tüscher/Von Felten übernahmen in nicht beneidenswerter Situation. Dank behutsamem Abwägen von Zuckerbrot und Peitsche gelang noch der 4. Schlussrang, allerdings nur mit 8 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In der Saison 2018/2019 schafften die beiden Trainer den Wiederaufstieg in die 3. Liga. Dies gelang auch, weil Rückholaktionen von jungen Spielern und die Motivation älterer Routiniers den Grundstein zu einem gut funktionierenden und verschworenen Team bildeten.


Das die vielversprechende Vorrunde 2019/2020 so abrupt endete und schlussendlich Opfer eines Abbruchs wurde, ist den Beiden nicht zu gönnen. Gerne hätten wir den Vormarsch ganz an die Spitze live miterlebt und gemeinsam die Saison mit einem krachenden Fest beschlossen. So bleibt uns nur ein schlichtes "danke für die grandiose Arbeit" aus unserer Corona-Stube. Eine Gelegenheit zur verdienten Würdigung wird in nächster Zeit mit der nötigen Intensität nachgeholt werden, da bin ich mir sicher.


Reto Rüttimann

Die sportlichen Vorzüge haben wir bereits offengelegt, fehlt das sportliche Palmares und einige wenige persönliche Daten und Vorlieben.


Mit Geburtsdatum 21. Juni 1979 ist Reto Rüttimann ein gestandener Spieler und als Trainer gehört er zur Gilde der Newcomer. Die ersten fussballerischen Gehversuche hat er in Büren an der Aare vollbracht und dank rasanter Entwicklung früh auf sich aufmerksam gemacht. Bald schon packte ihn das fussballerische Reisefieber. Als Junior folgten die Stationen FC Grenchen – FC Büren – FC Solothurn U19 und dem Talent entsprechend alle Juniorenauswahlteams. Als Aktiver zog es ihn zum SV Lyss (1.Liga, 2. Liga inter), FC Aarberg (2. inter), erneut SV Lyss (1., 2. Inter), FC Münsingen (1.), FC Büren (2.), FC Lengnau (3.) und als Karriereabschluss Rückkehr zum FCB als Senior, wo er aber bald in allen Teams (4., 5.) als Goalgetter und Leistungsträger nicht mehr wegzudenken war.


Da liest sich die Trainerlaufbahn wegen der langen Karriere als Aktiver um einiges bescheidener. Beim FC Büren amtete er als Juniorentrainer in diversen Kategorien und bei den Aktiven in der 2. und 3. Liga.


Reto Rüttimann, im Besitze des Diploms C+, liebt Skifahren, Joggen und natürlich Fussball in allen Schattierungen. Er wohnt in Büren an der Aare unweit des Fussballplatzes. Reto Rüttimann ist mit einem 1-Jahresvertrag ausgestattet. Als Coach und Co-Trainer konnte Patrick "Vofi" Von Felten für ein weiteres Jahr gewonnen werden. Eine sehr wichtige Personalie, da ja Reto Rüttimann aus dem Team nicht wegzudenken ist. Das Duo Rüttimann/Von Felten verkörpert sportlichen Ehrgeiz gepaart mit einer zünftigen Prise Freude am Fussballspiel und guter Kameradschaft.


Wir wünschen Reto Rüttimann und Patrick Von Felten einen guten Start und viel Erfolg mit dem FCB.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating