top of page

LacheNews 17.08.2023

Aktualisiert: 24. Aug. 2023

87. Generalversammlung des FCB

Es stehen wichtige Traktanden auf dem Programm. Also liebe Mitglieder, nichts wie hin und aktiv am Geschehen unseres Vereins teilnehmen!




FC Büren an der Aare – FC Konolfingen (2. Liga) 0:7 (0:1)

Berner Cup, 2. Runde

15. August 2023, 19:00 Uhr, Fussballplatz Lachen, Büren an der Aare


Aufstellung FCB:

Simon Käser – Stefan Pranjic – David Schläfli – Ruben Dos Santos – Joel Tüscher – Denis Schneider (C) – Fabian Schuler (73. David Vuilleumier) – Men Meier – Nick Eggenberger – Manuel Bigler (76. Yannic Kubacki) – Yannic Kubacki (63. Diego Imperiali)


Keinen Einsatz: Alex Jorge Files, Gande Murad


Tore:

19‘ 0:1, 58‘ 0:2, 63‘ 0:3, 66‘ 0:4, 80‘ 0:5, 87‘ 0:6, 90‘+2‘ 0;7


Gelbe Karten:

69‘ Ruben Dos Santos (grobes Spiel)

74‘ Manuel Bigler (Ball wegschlagen)


Das Aus aus dem Berner Cup

Eine gute erste Halbzeit reicht nicht aus, um im Cup zu bestehen. Schlussendlich verliert der FCB klar mit 0:7 und verabschiedet sich sang- und klanglos aus dem Berner Cup.


Laut Aussagen von Thomas Lerch spielte der FCB in der ersten Halbzeit gekonnt auf und hätte in Führung gehen müssen. Später ergab sich gar die Chance zu erhöhen. Mit einem knappen 0:1 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Der FCB baute im Verlaufe der zweiten Halbzeit konstant ab und konnte schlussendlich nicht verhindern, dass das Verdikt klar zu Gunsten des Gastes aus der 2. Liga ausfiel.


Merci Thomi für die Übermittlung der Daten in meine Ferien!




Gelungener Saisonauftakt für die B-Junioren

Ein Bericht von Marcello Cucuzza


Am Montagabend um 20.00 Uhr, stand das 1. Meisterschaftsspiel auswärts gegen den FC Schüpfen an. Es war endlich an der Zeit zu zeigen, was die Trainings und das harte Ausdauer/Konditionstrainings für Früchte tragen.


Mit einer grossen Portion Selbstzuversicht und viel Leidenschaft startete man also in die neue Saison. Zu Beginn ging die Rechnung auch auf. Schon früh konnte man einen Eckball zum 0-1 durch Lenny Stotzer verwerten. Der Schein trügt aber zu weilen. Denn zu dieser Zeit, ca. Mitte 1. Halbzeit, war der FC Schüpfen spielerisch und vor allem in Laufduellen auf Augenhöhe, wenn nicht sogar besser. Die Spieler um Trainergespann Scheidegger/Cucuzza erlaubten sich zu viele eigene Fehler im Spielaufbau und leichtsinnige Passfehler, was in einem der vielen Konter des FC Schüpfen resultierte. Nicht verwunderlich, dass man so, den Anschlusstreffer zum 1-1 kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen musste. In dieser Hinsicht ist beim Team des Auswärtsvereins noch viel Verbesserungspotential zu erkennen. Die weiter hochstehende Mannschaft des FC Büren, konnte eine Pressing-Situation und den damit verbunden Ballverlust des Gegners auf der Höhe dessen eigenen 16er zur Führung zum 1-2 durch Robin Wälti ausnützen. Der FC Schüpfen blieb aber auch im Anschluss auf diesen erneuten Rückschlag, sehr gefährlich, doch Tim Blatter im Tor, vereitelte ein paar Hochkaräter. Kurz vor der Pause, kamen die Jungs des Häftlivereins, noch zu einem direkten Freistoss. Aus ca. 20 Metern zirkelte David Vuilleumier das Leder schön unter die Latte. Für den Keeper nichts zu halten. 1-3 zur Pause. Durchatmen!


Klar, dass man sich zum Pausentee Mut zusprach und sich auf keinen Fall mehr die Butter vom Brot holen lassen wollte. Denkste!! Eine zuweilen fast schon lawinenartige Angriffswelle, des Heimteams überkam direkt nach Wiederaufnahme der Partie, die tapfer verteidigende Mannschaft aus Büren. Bei einem Eckball stieg dann ein fast 2.5m gross scheinender Abwehrspieler der Schüpfener zum Kopfball hoch, der dann fast schon ohne Gegenwehr einnetzen konnte. Bummm….das sass. Vom erneuten Anschlusstreffer angestachelt, übernahm der FC Büren wieder vermehrt das Spieldiktat. Nach einem Handspiel im eigenen Strafraum, zeigte der hervorragend agierende Schiedsrichter auf den Punkt, der 11 Meter von der Grundlinie des FCS entfernt ist. Und obwohl der Torhüter schon vor der Ausführung durch David V. klar in einer Ecke zu stehen schien, entschied sich der Schütze aus Büren, genau für diese Ecke, was in einer Parade resultierte. Glück im Unglück? Genau,… der Ball sprang nach der Abwehr wieder vor die Füsse des Bürener Schützen, der dann doch noch eine freie Ecke fand 😊. 2-4 und der 2-Tore Vorsprung wieder hergestellt.

In der Folge entwickelte sich das Spiel mehr und mehr zu einem Abnützungskampf, in dem (vielleicht doch auch wegen der harten Konditions- und Ausdauertrainings) das Team aus Büren den längeren Atem zu haben schien. Einen tiefen Pass aus dem hinteren Mittelfeld auf Robin Wälti, der mit seinem schnellen Antritt die Abwehrspieler stehen liess, konnte dieser selbe dann cool zum Endresultat von 2-5 einschieben.


Zu vermerken gilt noch der Platzverweis des Abwehrchefs aus Büren, Luca Arn, nach einem ungewollten und einem eher verunglückten Rettungsversuch als «Letzter Mann», zu notieren. Kein Beinbruch, wo gehobelt wird fallen Spähe.


Fazit: Auch wenn man technisch und taktisch in den Augen des Trainergespanns ganz sicher noch nicht auf der Höhe ist, kann am Einsatzwillen der Leidenschaft und dem Teamgeist bei diesem Spiel nichts ausgesetzt werden. Im Gegenteil.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen