top of page

FCB - SC Rüti b. Büren 2:3 (1:1)

Zwei Teams auf Augenhöhe mit einem glücklichen Gewinner.


Aufstellung FCB

Simon Käser, Diego Imperiali (81' Sajjad Ahmadi), Marco Günther, Ruben Dos Santos, David Schläfli, Yannic Kubacki, Men Meier (81' Thomas Lerch), Joel Tüscher (70' Adirut Saengsai), Luca Lauper, Fabian Schuler, Mario Bärtschi (46' Joel Knörr)


Keinen Einsatz: Joao Kocher


Nicht im Aufgebot

Tim Blatter (Junioren B), Manuel Bigler (verletzt), Fabian Hänzi (Militär), Alex Jorge Files (verletzt), Stefan Pranjic (verletzt), Nick Eggenberger (gesperrt), Denis Schneider (verletzt), David Vuilleumier (Junioren B), Dario Leisi (Ferien), Jascha Kubacki (verletzt)


Tore

03' 1:0 Lauper (auf Pass von Men Meier)

28' 1:1 Thimo Lobnig

60' 1:2 Gentrit Gerbavci

65' 2:2 Fabian Schuler (nach Abstoss von Damian Berger)

78' 2:3 Kevin Knörr


Gelbe Karten

05' Yannic Kubacki (grobes Foul)

47' Ruben Dos Santos (grobes Foul)

55' Marco Günther (grobes Foul)


Bemerkung

In der Aufstellung des FCB figurieren 2 Spieler der 2. Mannschaft (Sajjad Ahmadi, Adirut Saengsi). Ohne diese zwei Spieler ist die Rubrik "nicht im Aufgebot" stärker besetzt., und das in einer so entscheidenden Phase der Meisterschaft.


Der Sportring Oberlangkampfen hat uns einen Matchball gespendet und eine Delegation bestehend aus 7 Personen hat es sich nicht nehmen lassen, uns mit ihrem Besuch zu beehren (2 x ca. 460 Km mit Anreise, Übernachtung im Hotel Flughafen Grenchen und Rückreise ). Die FCB-Familie bedankt sich ganz herzlich für den Matchball und für den Besuch. Über Pfingsten wird eine grössere Delegation des FCB am traditionellen Pfingsturnier in Oberlangkampfen anwesend sein und hoffentlich mit gestärkter Moral und sportlich regeneriert zurückkehren.


Hinten von links: Joel Scheidegger, Martin Pletzer (Beirat), Magdalena Untersberger, Werner Haberl (Sportlicher Leiter), Anna Sieberer, Marco Kocher, Michelle Gratt Vorne von links: Hans Peter "Budi" Gribi, Christian Untersberger (Nachwuchsleiter), Markus Hintner (Obmann)


Wer die MatchZytig gelesen hat weiss, dass der SC Rüti meist gegen die "Erzrivalen" des FCB das bessere Ende für sich beansprucht. Und zu unserem Leidwesen, war dem auch heute so.


Erste Halbzeit

Der FCB, stark ersatzgeschwächt, kam hellwach aus der Kabine und verblüffte den Gast aus Rüti in den ersten Minuten durch sehenswerten Angriffsfussball. Men Meier versuchte es aus 20 Metern, scheiterte aber noch klar. In der 3. Minute machte erneut der spielfreudige Men Meier auf sich aufmerksam, sein Zuckerpass auf Luca Lauper verwandelte dieser gekonnt zur Führung. Was für ein Auftakt. Optimisten schöpften Hoffnung, Pessimisten trauten ihren Augen kaum und harrten der Dinge, die da kommen. Und sie kamen, in Dunkelblauen Shirts und dunkelblauen Hosen. Das liessen die Rütiger nicht auf sich sitzen. Thimo Lobnig setzte einen Kopfball knapp über das Tor, Mich Kuchen hatte ihn mustergültig bedient. Das wars dann mal fur's Erste, das Strohfeuer erlosch beidseitig, ein fades Räuchlein stieg auf. Ein Schwatz mit dem Nachbar lockerte die langweilige Phase auf. 28. Minute, wie erwähnt bekamen wir keine Leckerbissen serviert, noch konnte man sich an einem gelungenen Passspiel erfreuen. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel servierte Micha Kuchen Thimo Lobnig den perfekten Ball, dieser verwandelte geschickt zum verdienten Ausgleich. Sacha Stauffer, wo er die Finger resp. die Füsse im Spiel hat, droht Gefahr. Er zirkelt einen Freistoss auf den Kopf von Nicklas Meyer, Simon Käser pariert in gewohnter Ruhe. Drei Minuten später (33. Minute) versucht sich Sacha Stauffer erneut mit einem Freistoss, sein Direktschuss verfehlt das Gehäuse knapp. Der nächste Freistoss, der FCB geht zu ungestüm in die Zweikämpfe und provoziert ein Serie von Freistössen, schiesst Kevin Knörr aus 25 Metern neben die Kiste. Spielerisch bieten nun beide Mannschaften herzlich wenig, Zweikämpfe dominieren das Spiel. Aus zwei Eckbällen holt Rüti nichts Zählbares und der FCB schliesst sich der Erfolgslosigkeit an. Eine unspektakuläre Halbzeit endet mit einem verdienten Unentschieden.


Zweite Halbzeit

Das sit definitiv nicht mein Ding. Da war ich abgelenkt, extrem aber sympathisch abgelenkt und entsprechend unaufmerksam. Denn ab der zweiten Halbzeit habe ich meinen Standort zu unseren österreichischen Freunden verschoben. Alles klar? Gut so!


Joel Knörr ersetzt den aufopfernd kämpfenden Mario Bärtschi. Wir nehmen es vorweg. Joel war ein Lichtblick, oder die Entdeckung des Spiels. Engagiert, technisch versiert, ideenreich. Es machte Spass ihm zuzusehen. Lieber Manuel Scheidegger, (kleiner Hinweis für die Unwissenden unter uns, er ist der Trainer der Junioren B zusammen mit Marcello Cucuzza), in dem Moment hast du einen Stammspieler an unser "Eis" verloren.


Kurz nach Wiederbeginn schliesst Fabian Schuler einen Pass von Joel Knörr mit einem satten Schuss ab. Damian Berger im Rütiger Tor lenkt zum Corner. Den fälligen Eckstoss kann David Schläfli direkt abschliessen, es fehlt aber an der Genauigkeit. Das Spiel wogt nun hin und her. Rüti verpasst den Führungstreffer durch einen Freistoss von Sacha Stauffer. Nun versucht sich Fabian Schuler aus 25 Metern. Damian Berger ist zur Stelle. Eine Eckballdoublette bringt Rüti beinahe den Führungstreffer. Zuerst verfehlt Lukas Roth nur knapp und Kevin Knörr's Kopfball wird eine Beute von Simon Käser. Wir schreiben die 60. Minute. Sven Knipp, mittlerweile für Nicklas Meyer auf dem Feld, serviert Gentrit Gerbavci den Ball, dieser bekundet aus 5 Metern keine Mühe und schiesst Rüti in Führung. In der 64. Minute hätte Joel Knörr beinahe seine Topleistung mit einem Treffer gekrönt, sein Schuss sieht er von Damian Berger pariert. Zwei Minuten später ist der Ausgleich Tatsache. Ein verunglückter Auskick des Rütiger Torwartes findet Fabian Schuler, Schuler zieht los und erzielt aus 10 Metern den vielumjubelten Ausgleich.


70. Minute, Adirut Saengsai läuft für Joel Tüscher auf und Sacha Stauffer sieht in der 72. Minute für grobes Spiel die gelbe Karte. Und plötzlich ist es aus mit der Herrlichkeit. Aus kürzester Distanz hämmert Kevin Knörr das Leder (isch jo glych us Gummi) unter die Latte. Büren wehrt sich gegen die drohende Niederlage. Joel Knörr prüft den gegnerischen Goalie, Fabian Schuler verfehlt den Ausgleich in der 86. Minute nur knapp, in der 91. Minute verschiesst Yannic Kubacki ebenfalls. Schlusspfiff!


Fazit

Eine abschliessende Wertung des Spiel lasse ich wegen meiner fehlenden Aufmerksamkeit aus. Etliche, darunter auch Freunde aus Rüti, schliessen sich meiner Meinung an, dass ein Unentschieden den gezeigten Leistungen durchaus entsprochen hätte.



Wir wollen nicht auf Panik machen, aber die Luft wird dünn. Sie wird dann dünn wie die Luft auf dem Himylaya (ein Drittel der Dichte der Luft auf Meereshöhe), wenn am nächsten Samstag gegen Täuffelen kein Dreier präsentiert werden kann.


Wir bleiben unaufdringlich optimistisch und zählen auf 90+ Minuten Wille und Kampf in Täuffelen. Und dann nehmen wir Einen oder Zwei. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.


Merci a Marco "Butti" Sutter und sym Team für e richtig geile Obe. Trotz dr Niederlag, feschte und tobe das chöi mir und üsi Fründe us Öschtriich jo sowieso. Es het Fröid gmacht!


Was wir auch können ist Gelb. 57 Strafpunkte, Zollikofen (aktueller Leader) hat deren 42 und Münchenbuchsee 38. Phänomenal negativ und der Rekord von Saison 2021/22 von 86 Punkten (2022/23 72 Punkte) ist stark gefährdet. Ja Heilandsack, wo gibts denn sowas?


Hinweis

Unter diesem Link findet Ihr den nicht ganz deckungsgleichen Matchbericht unserer Kollegen von Rüti.



Fotos: Stephan Kubacki




Budi

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating