top of page

Tut das gut!

Aktualisiert: 14. Okt. 2023

Der FCB kann doch noch gewinnen!


FC Nidau - FC Büren an der Aare 0:3 (0:1)

Meisterschaft 3. Liga

7. Oktober 2023, 18:00 Uhr, Burgerallee Nidau


Aufstellung FCB

Noe Fankhauser - Marco Günther (65' Fabian Hänzi) - David Schläfli - Manuel Bigler - Men Meier - Stefan Pranjic (85' Sajjad Ahmadi) - Nick Eggenberger - Fabian Schuler - Yannic Kubacki (82' Joel Tüscher) - Luca Lauper - Dario Leisi (76' Jascha Kubacki)


Ersatz

Diego Imperiali


Nicht im Aufgebot

Ruben Dos Santos (Gelbsperre), Simon Käser (verletzt), Denis Schneider (verletzt)


Junioren B nicht im Aufgebot

Mario Bärtschi, Alex Jorge Files, David Vuilleumier (er verletzt sich in den Junioren B, gute Besserung)


Tore

33' 0:1 Men Meier

68' 0:2 Luca Lauper

71' 0:3 Fabian Schuler


Gelbe Karten

13' Stefan Pranjic

66' Men Meier

69‘ Nick Eggenberger

86' Jascha Kubacki


Bemerkungen

Simon Käser fällt vermutlich für den Rest der Vorrunde verletzt aus. Noe Fankhauser, er möchte eigentlich lieber nicht im Tor stehen, zeigte sich als aufmerksamer und sicherer Rückhalt. Danke Noe!

Hätt der SR in zwei Situationen nicht aus unerklärlichen Gründen zur gelben Karte für den FCB gegriffen, hätte ihm eine perfekte Leistung attestiert werden können.

Zwei Bemerkung aus der Sicht eines Platzwartes muss ich loswerden. In Büren sind rund um das Spielfeld Abfallkübel aufgestellt, in Nidau sind diese Dinger schlichtweg inexistent und der gemähte Platz ist mit hohen, dekorativen "Schnöiz" eingerahmt. Die verflixte Liebe zum Detail.


Der FCB wahrt den Anschluss an die Teams über dem Strich

Wie wichtig dieser Sieg ist, verdeutlich der Blick auf die aktuelle Tabelle. Es zeigt auch, dass die verpassten möglichen Punkte in Zollikofen, Ittigen, Münchenbuchsee und gegen Orpund enorm wichtig gewesen wären. So zittern wir uns Woche für Woche um den verflixten Strich.



Das Spiel

Das Spiel riss keinen vom Hocker, dazu wurde zu überschaubare Kost serviert. Aber was solls, für beide Kontrahenten ging es um zu viel. Für den FCB hiess es, verlieren verboten und den Anschluss wahren und bei Nidau geht's darum, sich am letzten brüchigen Strohhalm krampfhaft festzuhalten.


Erste Halbzeit

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Das Spiel kam nur schwer in die Gänge. Beide Teams agierten mit wenig Ideenreichtum, Fehlpässe waren an der Tagesordnung und die wenigen vielversprechenden Chancen, fast ausschliesslich auf Seite des FCB, wurden grosszügig ausgelassen. Bis auf die 33. Minute, erst beim dritten Versuch aus unmittelbarer Tornähe, köpfte Men Meier zum 0:1 ein. Chancen um das Skore zu erhöhen ergaben sich aus dem Spiel heraus nicht zuhauf, der FCB liess aber diese, zum Leidwesen der zahlreich aufmarschierten FCB-Fans, ungenutzt verstreichen.


Zweite Halbzeit

Auch in der zweiten Halbzeit konnte man dem FCB die Bemühungen das Spiel positiv zu gestalten nicht absprechen. Aber es hat sich in den letzten Spielen gezeigt, dass der FCB mit der Chancenauswertung auf Kriegsfuss steht. Auch gegen den harmlosen FC Nidau war diese Behauptung nicht von der Hand zu weisen. Da sind wir dankbar, dass Luca Lauper und Fabian Schuler zwischen der 68. und 71. Minute zum Toreschiessen zurückgefunden haben und das Spiel vorentscheiden konnten. Ein wenig spektakuläres Spiel, aber wichtige drei Punkte.


Bravo Jungs

Wir gratulieren zum erkämpften Sieg und hoffen, dass die restlichen drei Spiele gegen SCI Esperia (Heimspiel), SC Aegerten Brügg (auswärts) und Team Ins/Müntschemier (Heimspiel) ähnlich erfolgreich gestaltet werden können. Hopp FCB!


Bilder von Stephan Kubacki


Nächsten Samstag, Anspielzeit ist 16:00 Uhr, gastiert der SCI Esperia 1927 auf dem Lachen


Budi






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating