top of page

Trainieren wie die Profis (19./20. Mai 2009)

Aktualisiert: 24. Dez. 2022

Ein Bericht von Markus Maibach, Juniorenobmann


Trainieren wie die 2009
.pdf
PDF herunterladen • 109KB

Am Morgen des 19. Mai 2009 konnte ich 17 Junioren des FC Büren auf dem Fussball-Platz in Empfang nehmen. Es stand das „Trainieren wie die Profis“ auf dem Plan, das heisst 2 Tage trainieren sowie 1 Übernachtung in Zelten erwartete uns.


Bei perfektem Wetter begannen wir mit den 1. Einheiten. Unterstützt wurde ich durch Raphael Kern, eidgenössisch Dipl. Sportlehrer aus Zürich und durch Bertrand Choffat, technischer Leiter des Schweizerischen Fussball-verbands. Die Jungs wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe bestritt den Morgen mit Bertrand und die andere Gruppe mit Raphael. Am Nachmittag wechselten dann die Gruppen die Posten.


Bertrand kümmerte sich um die fussballerische Ausbildung. Er lernte den Jungs spielerisch die Grundsätze des Fussballs. Schnelle Abspiele, kurze und längere Pässe sowie diverse Spiele in denen die Junioren zwischendurch sogar gegen Bernard gewinnen konnten.


Raphael war für den polysportiven Teil zuständig und begann die Trainings entsprechend mit einigen Lauf-Trainingsübungen mit dem Laufgitter, Hüttchen und Ringen. Da auch Raphael normalerweise für die Ausbildung von Fussballern zuständig ist, wurden auch einige Torschussübungen im Programm eingebaut. Am meisten Spass hatten die Jungs aber an den Jonglier und Diabolo Übungen. Diese beiden Elemente haben die Jungs die ganzen 2 Tage beschäftigt.


Zum Mittagessen kochte uns Liselotte Siegenthaler herrliche Spaghetti Bolognaise. Diese waren so gut, dass sie nicht nur über die Backen verteilt wurden, sondern auch auf den T-Shirts und dem Boden.


Gegen 16.00 Uhr war das Sportprogramm zu Ende und die Junioren durften eine wohlverdiente Dusche nehmen; obwohl nach Aussage der Jungs dies nutzlos sei in Anbetracht dessen, dass sie noch den ganzen Abend Fussballspielen würden…Nach der Dusche wurden die Zelte bezogen, die Schlafplätze verteilt und wie konnte es anders sein… es ging mit Fussball spielen weiter.


Herr Häfliger Senior beglückte die Junioren mit seinem Gummpigoal bei dem die Schussstärke gemessen werden konnte. Die Begeisterung war so gross, dass jeder Junior sicher 20-mal auf das Tor schoss! Es wurden Schüsse bis zu 86 Km/h abgegeben. Wenn das Mal nicht müde macht…denkste…


Vor dem Nachtessen gab es für die Eltern den Vortrag von Marc Ringgenberg zum Thema „Cool and Clean“. Vielen Dank an die Eltern, welche zahlreich erschienen sind. Abgerundet wurde der Abend mit dem „Znacht vom Grill“ ….So war es auf jedenfalls der Abschluss für die Eltern; die Jungs marschierten noch mit Fackeln rund um den Fussballplatz. Der Abend wurde mit Jubel und Gesang beendet.


Dumpfe Geräusche weckten mich am Mittwoch morgen Der Blick auf den Wecker zeigte mir, dass es 6.30 Uhr ist. Nach dem ersten Blick konnte ich es kaum glauben; die meisten Jungs waren bereits wieder am Fussball spielen. Nachdem die Zelte aufgeräumt waren, stand das Morgenessen auf dem Plan. Danach ging es auch gleich wieder los mit Raphael und den nächsten Lauf- und Abspielübungen, mit diversen 1 gegen 1 und 2 gegen 2 Übungen sowie einem Speedtest bei dem es einen klaren Sieger gegeben hat.


Dieses Mal kochte uns Liselotte ein leckeres Poulet-Curry mit Reis zum Mittagessen, das bei den meisten sehr gut angekommen ist. Einigen Jungs war jedoch der anstrengende Vortag anzumerken (oder die kurze Nacht).


Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause im Schatten ging es los mit einem Fussballturnier. Man spürte den Jungs die Müdigkeit und die pralle Sonne an, hatten wir doch an beiden Tagen perfektes Wetter. Das „Trainieren wie die Profis“ endete wie es angefangen hatte = spielerisch! Ich denke, dass genau dies das Beste für die Junioren in diesem Alter ist und ihnen am meisten Freude am Fussball macht.


Ich möchte mich gerne bei allen Beteiligten bedanken! Mein grösster Dank gilt Liselotte Siegenthaler, nicht nur für die hervorragende Küche sondern auch für die Unterstützung in der Buvette! Bertrand Choffat danke ich für die vielseitigen Übungen und die tolle Art im Umgang mit den Junioren. Herzlichen Dank auch an Raphael Kern der durch seinen super Umgang mit den Junioren und seiner unkomplizierten Art einen grossen Teil zur positiven Stimmung beigetragen hat. Vielen Dank auch an Marc Ringgenberger für den Vortrag von Cool &Clean, welcher sehr interessant war.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note