top of page

SC Aegerten Brügg - FCB 2:4 (1:2)

Aktualisiert: 1. Juni 2023

Den Tanz auf der Rasierklinge entschied der FCB für sich und übernimmt wieder die Tabellenspitze.


Neufeld Aegerten, 30. Mai 2023, 19:30 Uhr

Meisterschaft 4. Liga


Aufstellung:

Käser Simon – Pranjic Stefan – Dos Santos Ruben – Schläfli David – Tüscher Joel (ca. 76' Bigler Manuel) – Schneider Denis – Meier Men – Schuler Fabian (ca. 83' Leisi Dario) – Eggenberger Nick – Lauper Luca – Leisi Dario (ca. 80' Hänzi Fabian)


Ersatz:

Stauffer Mikael (ET), Kubacki Yannic, Lerch Thomas, Murad Gande, Vuilleumier David


Tore:

0:1 Fabian Schuler auf Pass von Luca Lauper (sehenswert kombiniert)

1:1

1:2 Luca Lauper auf Pass von Fabian Schuler

2:2

2:3 Luca Lauper auf Pass von Manuel Bigler und Dario Leisi (Superkombination)

90' 2:4 Nick Eggenberger


Gelbe Karten:

Stefan Pranjic (sieht nach einer Tätlichkeit "nur" die gelbe Karte), Ruben Dos Santos, Luca Lauper (damit gegen Ins/Müntschemier gesperrt)


Büren begann voll konzentriert und übernahm, entgegen normalen Gewohnheiten, das Spieldiktat und kreierte teils hochkarätige Chancen. Sobald sich die kurzzeitig geschockten Aegerter sortiert hatten, entwickelte sich ein kampfbetontes und interessantes Spiel. Ein Tanz auf der Rasierklinge auf dem Weg zum möglichen Aufstieg.


Auch in Aegerten ein erfolgreiches Duo


Dem freudigen Applaus über das sehenswerte Führungstor der Bürener folgte, wie gegen den SV Port auch, die sofortige Ernüchterung. Ein Abwehrfehler ermöglichte dem SC Aegerten Brügg den postwendenden Ausgleich. Die erneute Führung durch den FCB, Luca Lauper traf nach Vorlage von Torschütze zum 0:1 Fabian Schuler, lief Gefahr, ebenfalls durch den Gastgeber neutralisiert zu werden. Abstimmungen in der Abwehr und das Vergeben von hochkarätigen Chancen, Büren beklagte drei Pfostenschüsse, ermöglichte schlussendlich den erneuten Ausgleich. Aegerten Brügg, über die ganze Spiellänge eine aufsässiger und unangenehmer Gegner, verpasste es ebenfalls aus guten Chancen Zählbares zu kreieren. Eine Kombination aus dem Lehrbuch über Stefan Pranjic, Dario Leisi und Manuel Bigler (nach seiner Einwechslung ein Riesengewinn für das Team) setzte Luca Lauper mit dem 2:3 die Krone auf. Praktisch mit dem Schlusspfiff erzielte Nick Eggenberger das erlösende 2:4.


Die Bemerkung über Manuel Bigler hat nichts mit der Leistung von Joel Tüscher zu tun. Er machte seine Arbeit, wie es sich gehört. Man kann sich lediglich fragen, ob nach einer Tätlichkeit (nur mit einer gelben Karte bestraft) ein Spieler nicht geschützt und vorsorglicherweise aus dem Spiel genommen werden sollte.


Am Samstag nun ist Ins/Müntschemier in Büren an der Aare zu Gast. Leider wird Luca Lauper, momentan in beneidenswerter Form, wegen einer Gelbsperre nicht mittun können. Das ganze Team wird gefordert sein. Dazu braucht es auf dem Platz Kommunikation und von jedem Spieler positive Signale, dann packen wir das. Wir drücken die Daumen.


Hopp FCB



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen