top of page

FCB - SC Aegerten Brügg 1:1 - BT

Aktualisiert: 12. Jan. 2023

Bieler Tagblatt vom 1. November 2012


Strichkampf geht weiter

2. Liga regional Büren und Aegerten Brügg trennen sich 1:1 unentschieden. Mit diesem Remis konnte sich keines der beiden Teams vom Strich entfernen.


Es war gestern Nachmittag schnell einmal ersichtlich, warum sich diese beiden Mannschaften mitten im Strichkampf befinden. In der ersten Halbzeit passte auf beiden Seiten nicht viel zusammen. Viele ungenaue Zuspiele und unnötige Ballverluste bekamen die Zuschauer zu sehen. Der Druck, der wegen der ungemütlichen Tabellenposition auf den Spielern lastete, war sowohl bei Büren wie auch bei Aegerten Brügg nicht übersehbar.

Beide Teams hatten sich offensichtlich im Vorfeld vorgenommen, auf keinen Fall als Verlierer vom Platz zu gehen. Deshalb waren zwingende Torchancen vor der Pause auch Mangelware, da in beiden Lagern vor allem auf ein sicheres Defensivspiel Wert gelegt wurde.


Aegerten-Brügg-Coach Matthias Born fand in der Pause wohl die besseren Worte als sein Gegenüber Albertoz Murtaj. Kurz nach Wiederbeginn bejubelten die Gäste die vermeintliche Führung, doch der Treffer zählte wegen Abseits nicht. Der Weckruf kam beim Heimteam nicht an. Zwei Minuten später erzielte Joel Christinat das 1:0 für Aegerten Brügg. Das Tor beflügelte die Gäste und lähmte gleichzeitig die Heimmannschaft. Doch die Born-Truppe wusste in den folgenden Minuten von der Verwirrung in den Reihen der Bürener nicht zu profitieren.


Im Gegenteil. Büren verdaute den Schock vom Gegentreffer und agierte nun zwingender im Angriff. In der 69. Minute hatte Alban Mulaj im gegnerischen Strafraum alle Zeit der Welt, sich den Ball zurecht zu legen, und mit einem Sonntagsschuss in das rechte hohe Eck den Ausgleich zu erzielen. Jetzt lag das Momentum auf der Seite von Büren. Nur knapp entgingen die Gäste kurz nach dem Ausgleich dem zweiten Gegentor, als Manuel Scheidegger nach einem Konter Mulaj lancierte.


Die letzten 20 Spielminuten ähnelten dann wieder dem Geschehen der ersten Halbzeit. Mit dem Unterschied, dass die Gangart auf dem Feld etwas ruppiger wurde. Das Schiedsrichtergespann behielt die Partie aber unter Kontrolle.



Gerechtes Resultat

Der Punktgewinn bringt beide Teams im Strichkampf nicht wirklich weiter. Dieser Meinung ist auch Aegerten-Brügg-Captain Michael Chiapparelli: «Wir wollten die drei Punkte mit nach Hause nehmen», sagte er nach dem Match enttäuscht. Sein Team benötige nun unbedingt ein Erfolgserlebnis, um Selbstvertrauen tanken zu können, so Chiapparelli. Auf die Siegesstrasse einbiegen muss auch Büren, weiss Captain Swen Bärfuss. «Wir spielten zu kompliziert, anstatt den einfachen Pass zu suchen», so Bärfuss. Das Ergebnis entspreche dem Gezeigten, doch habe man sich nicht zuletzt des Heimvorteils wegen mehr erhofft.


Weiterhin heimstark in der Gruppe 2 präsentierte sich Azzurri Biel beim 3:0-Sieg gegen Vicques. Aarberg verlor auswärts gegen Delsberg mit 2:5, während die 2. Mannschaft des FC Biel in Courroux mit 2:1 gewinnen konnte. In der Gruppe 1 kassierte Grünstern eine überraschend hohe Niederlage (1:4) gegen das deutlich schlechter klassierte Wabern.


Moritz Bill

Bild: Bieler Tagblatt

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント

5つ星のうち0と評価されています。
まだ評価がありません

評価を追加