top of page

FCB - FC Schüpfen 2:0 (0:0)

Bieler Tagblatt vom 11. Mai 2009, Meisterschaft 3. Liga, 1. Stärkeklasse


Büren erkämpft Tabellenspitze

Der FC Büren an der Aare hat sich mit einem 2:0-Sieg im Spitzenkampf gegen Schüpfen den ersten Tabellenrang der 3. Liga erkämpft. Büren setzt damit seine Erfolgsserie fort und ist seit sieben Spielen ungeschlagen.


Der FC Büren an der Aare hat sich mit einem 2:0-Sieg im Spitzenkampf gegen Schüpfen den ersten Tabellenrang der 3. Liga erkämpft. Büren setzt damit seine Erfolgsserie fort und ist seit sieben Spielen ungeschlagen.

Rund 350 Zuschauer versammelten sich um den Fussballplatz Lachen in Büren, um das Spitzenspiel der 3. Liga zwischen Büren und Schüpfen zu verfolgen. Schüpfen lag vor der Partie einen Punkt vor dem Gegner aus Büren, absolvierte jedoch bereits ein Spiel mehr. Mit einem Sieg hätte Schüpfen den ersten Tabellenrang sichern können. Den Zuschauern wurde jedoch von Beginn weg sehr magere Fussballkost geboten. Die beiden Teams versuchten das Mittelfeld mit schnellen Pässen zu überbrücken, was aber vor allem zu sehr vielen Fehlpässen führte. Die Teams spielten schlicht zu unpräzis, um mit Kombinations-Fussball auftrumpfen zu können. Viele Diskussionen Die beiden Seeländer Teams waren in der ersten Halbzeit vor allem darauf bedacht, kein Tor zu erhalten. Aus einer sicheren Defensive heraus wurde oft mit hohen Bällen agiert. Anstatt Fussball, der eines Spitzenkampfes würdig wäre, zu spielen, liessen sich die Spieler vor allem zu Diskussionen mit dem Schiedsrichter hinreissen. Dieser wirkte von der harten Gangart der beiden Teams über weite Strecken der Partie überfordert. Erst in der 42. Spielminute musste einer der Torwarte zum ersten Mal ins Geschehen eingreifen. Schüpfen-Stürmer Reinhard Gygax gelang es kurz vor der Pause, einen Weitschuss aufs Büren-Tor zu zirkeln. Torhüter Jarno Beyeler hatte aber keine Probleme mit dem Geschoss. Es sollte die letzte Aktion in diesem Spiel für den Büren-Hüter sein. Er wurde zur Pause mit Verdacht auf eine Hirnerschütterung ausgewechselt. Simon Käser nahm fortan seinen Platz ein.

Büren mit Steigerung Büren Trainer Marlon Hodgson schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Mannschaft kam entschlossener aus der Kabine und vermochte dem Spiel mehr und mehr den Stempel aufzudrücken. Mehr Torchancen vermochten sich die Gastgeber durch die klare Feldüberlegenheit aber nicht zu erarbeiten. Die vielen Zuschauer wurden immer wie ungeduldiger und auch die Spieler begannen auf dem Feld vermehrt miteinander zu hadern. In der 85. Minute war es dann Schiedsrichter Dos Santos, der im Mittelpunkt stand. Nach einem Zweikampf im Strafraum der Gäste zeigte er ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoss verwertete Verteidiger Adrian Steinbacher souverän. In der Folge vergassen die Gäste die Verteidigungsarbeit komplett, das Kontertor zum entscheidenden 2:0 war die logische Folge. Damit zieht Büren in der Tabelle am Seeländer-Konkurrenten vorbei und führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung an.

Lachen Büren. - 350 Zuschauer. SR. - Dos Santos

Tore: 85. Steinbacher 1:0. 90. Katergi 2:0.

Büren: Jarno Beyeler (45. Käser); Rejo Beyeler, Steinbacher, Rüttimann, De Sousa; Blaser, Lerch, Joël Scheidegger, Björn Beyeler; Nils Beyeler, Von Felten (76. Katergi). Schüpfen: Baumgartner; Dübi (65. Marcel Gerber), Benjamin Gerber, Egger, Limbach (85. Gaggioli); Wyder, Pauli, Thevarajah, Eggimann (78. Graber); Morgado, Roth.

Bemerkungen: Verwarnungen: Büren 32. Scheidegger (wegen Foulspiel). Schüpfen 60. Roth (wegen Foulspiel).

Büren überrascht Trainer Hodgson sagte vor Beginn der laufenden Saison, dass er mit seinem Team den dritten Rang der vergangenen Spielzeit bestätigen will und verwies auf die Qualität der Mannschaft. Die Mannschaft hat die Vorgaben bis jetzt übertroffen und steht überraschend alleine an der Tabellenspitze. (ls)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen