top of page

FC Schüpfen - FCB 1:1 (0:1)

25. August 2007, Rohrmatt Schüpfen

Meisterschaft 3. Liga, 1. Stärkeklasse


Aufstellung: Jarno Beyeler, Markus Maibach, Adrian Steinbacher, Dominik von Aesch, Reijo Beyeler, Thomas Lerch (ab 83. Min. Mark Rüttimann), Marco Käser, Patrick von Felten, Nasser Katergi, Patrick Meier, Sandro Imperiali (ab. 65. Min. Kevin Hert)


Ersatz: Ricardo Molina (Ersatztorhüter) Simon Gobat, Kevin Hert, Marlon Hodgson, Mark Rüttimann, Thomas Sutter Nicht im Aufgebot: Michael Blaser (verletzt), Simon Käser (verletzt), Stefan Käser (Einsatz im 2), Lorenz Meile (abwesend), Chinedu Okoye (verletzt), Stefan Schär (Einsatz im 2), Manuel Scheidegger (1. von 3 Spielsperren) Trainer: Marlon Hodgson Torfolge und Torschützen: 32. Min. Patrick von Felten, Freistoss aus ca. 25 m 89. Min. Freistoss Karten: 15. Min. Markus Maibach (gelb) 44. Min. Jarno Beyeler (gelb) 45. Min. Sandro Imperiali (gelb) 55. Min. Thomas Lerch (gelb) 61. Min. Reijo Beyeler (gelb) 84. Min. Adrian Steinbacher (gelb) 93. Min. Adrian Steinbacher (gelb-rot) Schiedsrichter: Elvis Turkanovic, Zollikofen Bemerkungen: Ersteinsatz von Reijo Beyeler in der 1. Mannschaft des FCB mit einer reifen Leistung. 69. Minute Lattenknaller von Patrick Meier Wiedersehen mit unserem ehemaligen Trainer Thomas Reinhart.


Der FCB startete, trotz wichtiger Absenzen einiger Stammspieler (Michael Blaser, Lorenz Meile, Chinedu Okoye, Manuel Scheidegger), konzentriert und furios. In der 3. Minute verhinderte ein Reflex des Schüpfener Torhüters die Führung durch Patrick Meier. Mit dem schnellen Spielaufbau unseres Teams bekundete Schüpfen etliche Mühe. Mit zwei druckvoll vorgetragenen Angriffen erarbeitete sich Büren in der 11. und 14. Minute zwei gute Chancen, doch sie blieben ungenutzt. Schüpfen's vereinzelt vorgetragene Angriffe blieben allesamt in der gut postierten Abwehr hängen. In der 25. Min. kam es 25 Meter vor dem Tor Schüpfen's zu einem Freistoss, Patrick von Felten zirkelte den Ball durch die Mauer in die linke Torecke. Die 0:1 Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient und entsprach den gezeigten Leistungen. Schade, aufgrund der erkämpften Chancen wäre eine höhere Führung möglich gewesen. Kurz vor der Pause, es war die 42. Min., parierte Jarno Beyeler einen Freistoss aus 16 Metern mirakulös.


Die zweiten Halbzeit begann der FCB mit gedrosseltem Motor. Warum eigentlich? Schüpfen kam nun besser ins Spiel, fand aber trotzdem kein Rezept, sich eine Grosschance zu erarbeiten. Das Spiel wurde zusehends fahriger und von beiden Seiten härter geführt. In der 65 Min. ersetzte Kevin Hert den unermüdlich kämpfenden Sandro Imperiali. In der 69. Min. fasste sich Patrick Meier ein Herz und drückte ab – Lattenschuss. Um Haaresbreite entging der FC Schüpfen der möglichen Vorentscheidung. Mark Rüttimann ersetzte in der 83. Min. Thomas Lerch. Ein unnötiges Foul vor dem 16er Büren's führte letztendlich in der 83. Min. doch noch zum Ausgleich.


Fazit: Mit ein wenig Glück wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen, trotzdem muss das Unentschieden als leistungsgerecht akzeptiert werden. Büren muss sich den Vorwurf gefallen lassen, in der zweiten Halbzeit offensiv zu wenig für das Spiel getan zu haben.


Ein Wort zum Schiedsrichter. Herr Turkanovic leitete das Spiel wohl nicht so schlecht, wie das aus der Sicht einer Bürener Brille den Anschein macht. Einen Vorwurf muss er sich allerdings gefallen lassen. Wenn schon kleinlich gepfiffen wird, dann bitte den Massstab bei beiden Teams gleich hoch ansetzen. Ein Beispiel gefällig. Wie Kevin Hert aus vollem Lauf von hinten von den Socken geholt wurde, verdiente wenigstens dunkelgelb, der Schiri zeigte keine Reaktion.


Aufgrund der misslichen Verhältnisse auf dem Sportplatz Lachen in Büren a. A., konnten wir gemeinsam mit dem FC Schüpfen das Spiel kehren. Wir bedanken uns recht herzlich bei Thomas Reinhart und dem Verein für die unkomplizierte Hilfestellung.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating