top of page

FC Länggasse - FCB 2:3 (1:0)

30. März 2008, Sportplatz Länggasse Bern

Meisterschaft 3. Liga, 1. Stärkeklasse


Schiedsrichter: Janev Toni, Schönbühl

Aufstellung:

Jarno Beyeler, Dominik Von Aesch, Adrian Steinbacher, Markus Maibach, Mark Rüttimann, Nasser Katergi, Thomas Lerch (ab 70. Min. Patrick Meier), Patrick von Felten (ab 74. Min. Kevin Hert), Manuel Scheidegger, Sandro Imperiali, Chinedu Okoye Ersatz: Reijo Beyeler, Michael Blaser, Simon Gobat, Kevin Hert, Marco Käser, Patrick Meier, Thomas Sutter, Simon Käser (Ersatztorhüter) Nicht im Aufgebot: Stefan Käser (Militär), Lorenz Meile (Familienfeier), Joël Scheidegger (Militär) Trainer: Marlon Hodgson Torfolge: 12. Min. 1:0 Corner 48. Min. 1:1 Sandro Imperiali (Patrick von Felten) 60. Min. 2:1 Corner 87. Min. 2:2 Patrick Meier (Chinedu Okoye) 91. Min. 2:3 Chinedu Okoye (Manuel Scheidegger) Karten: 26. Min. Mark Rüttimann (gelb)

67. Min. Thomas Lerch (gelb) 90. Min. Adrian Steinbacher (gelb) Bemerkungen: Kleines und holpriges Terrain, aber gut bespielbar. Wie gewohnt toller Aufmarsch unserer Fans! Spielbericht: Nach nicht unbedingt optimaler Vorbereitungsphase, lediglich ein Trainingsspiel konnte auf Rasen gespielt werden, und dem Wissen, dass Aegerten, Münchenbuchsee, Weissenstein und La Neuveville-Lamboing bei Länggasse Federn lassen mussten, war man auf den Rückrundenstart gespannt. Wer das Vorrundenspiel (in Lengnau ausgetragen) gesehen hat, weiss um die Stärken dieses Teams und kann sich noch an den äusserst knappen Ausgang erinnern. Dem FCB gelang in der 74. Minute das 1:1 und in der 91. Minute schoss Kevin Hert das Siegtor. Die Reise nach Bern nicht antreten konnte unser Stabilisator im defensiven Bereich Lorenz Meile (Familienfeier in Deutschland) und nur auf der Bank war Michael Blaser zu sichten. Hoffen wir, dass das Team bald auf seine Dienste zählen kann. Nach Anpfiff des guten Schiedsrichters legte der FCB gleich los wie die Feuerwehr und verzeichnete durch Sandro Imperiali die erste Grosschance. Ab der 10. Minute fand auch der Heimclub zu seinem Spiel und zwang Jarno Beyeler zur ersten Parade. In der 12. Minute fiel auf einen Corner die unvermeidliche 1:0 Führung für Länggasse. Wer sollte da auf wen aufpassen? Bis diese Frage klar war, war's um Büren schon geschehen. 3 Minuten später eröffnete sich Sandro Imperiali eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, welche aber ungenutzt blieb. Mit zunehmender Spieldauer spielte unsere Abwehr unsicherer, respektive ungenügend organisiert. Dieses Manko erkannte Länggasse und trug seine Angriffe vermehrt über die Aussenbahn vor, vermochte diesen Vorteil vorerst nicht in Tore umzusetzen. In einem zügig vorgetragenen Gegenstoss konnte Chinedu „Chiboy“ Okoye seinen Kopfball nur ungenügend platzieren. In der Pausenansprache machte Marlon den Jungs klar, dass diese Leistung zum Punktgewinn nicht ausreicht und vermehrt miteinander kommuniziert werden muss. Klare Zuordnungen waren nun gefragt. Die Spieler müssen in der Kabine ganz gut zugehört haben. Nach herrlicher Vorarbeit von Patrick von Felten, vollstreckte Sandro Imperiali ohne Mühe. So nun ist der FCB wach und im Spiel! Falsch gedacht! Wieder so ein verflixter stehender Ball. Und wieder herrscht im Sechszehner Unruhe und Uneinigkeit, der kleinste Länggass-Stürmer liess sich nicht zweimal bitten und köpfte in der 60. Minute aus kurzer Distanz zur erneuten Führung ein. Marlon sah sich zur Reaktion gezwungen. Offensiv musste was geschehen, Patrick Meier kam für Thomas Lerch in der 70. Minute und für Patrick von Felten lief Kevin Hert in der 74. Minute auf. Mit frischem Wind steigerten sich einige Spieler zu Topleistungen. Mark Rüttimann erkämpfte sich Ball um Ball und schickte jeweils den Vielläufer Manuel Scheidegger in die Tiefe. Mit Dribblings und schönen Flanken eröffnete Mänu dem FCB Chance um Chance. Chiboy kämpfte nun mit etwas mehr Glück und suchte vermehrt den freien Mitspieler. Der Ausgleich war nur noch eine Frage der Zeit. Endlich – in der 87. Minute erzielte Jocker Patrick Meier nach grandioser Vorarbeit von Chinedu „Chiboy“ Okoye den verdienten Ausgleich. Plötzlich lagen 3 Punkte wieder im Bereich des Möglichen. Und das Team wollte den Sieg! Nicht verwunderlich, dass mein Topspieler des Tages, Manuel Scheidegger, auf Pass von Mark Rüttimann, alles stehen liess und mit präziser Flanke ein Tor des Monats durch Chiboy (Flugkopfball) erzwang! Ein Rückrundenauftakt nach Mass. Aber - für die kommenden Gegner muss eine klare Leistungssteigerung Pflicht sein. Bravo Jungs! Sorry FC Länggasse, obwohl mein Herz für Büren schlägt, die Punkteteilung wäre vertretbar gewesen. Aber Hand aufs Herz, aus der Vorrundenbegegnung hättet ihr gewarnt sein sollen. Wir wünschen euch eine erfolgreiche Rückrunde und rupft noch ein paar Gegnern Federn!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen