top of page

Der FCB im Höhenflug

Luca Lauper in bestechender Form brilliert mit einem Dreierpack!


FC Büren an der Aare - SC Radelfingen 5:2 (4:2)

Sportplatz Lachen, 15. April 2023, 16:00 Uhr

Meisterschaft 3. Liga


Käser - Hänzi (46' Pranjic) - Schläfli - Dos Santos - Tüscher - Schneider - Meier (78' Bärtschi) - Schuler - Eggenberger (84' Murad) - Lauper (75' Lerch) - Bigler (70' Kubacki) - Stauffer (Ersatz)


Tore:

05' 1:0 Luca Lauper

13' 2:0 Luca Lauper

14' 3:0 Nick Eggenberger

17' 3:1 Hübscher

31' 4:1 Manuel Bigler

31' 4:2 Bähler (Penalty)

65' 5:2 Luca Lauper


Mit dem Nachholspiel vom Mittwoch in Nidau, startete der FCB in eine erfolgreiche Woche mit 6 Punkten aus zwei Begegnungen. Bei garstigen Wetterbedingungen, gäng chley Räge und chüeu, haben die Jungs um Slobodan Pranjic dem FC Nidau, nach kurzen Startschwierigkeiten, schlussendlich keine Chance gelassen. 4:0 lautete das Verdikt. Schneider, Meier, Schuler und Kubacki sorgten für die Tore. Mit dem nicht gegebenen Tor des Schiedsrichters und den unzähligen verpassten Chancen wäre ein Stängeli möglich gewesen.


Im Vorspiel zum so wichtigen Spiel gegen den SC Radelfingen verpasste das "Zwöi" gegen den FC Mett einen möglichen Dreier. Die verpassten Chancen der ersten Halbzeit rächten sich. Schlussendlich musste sich Gianluigi Maffeo mit dem 1:1 zufrieden geben.


1. Halbzeit

Büren startete furios und zeigte dem in der Spitzengruppe klassierten Gast aus Radelfingen (Trainer: Lars Stuber), wer hier der Hausherr ist. Nach 15 Sekunden schiesst Fabian Schuler knapp über das Tor. In der 4. Minute setzt Luca Lauper die erste Duftmarke. Sein Schuss kann der Gästetorhüter noch parieren. Eine Minute später lässt ihm Luca Lauper nicht den Hauch einer Chance. Auf Pass von Manuel Bigler topft Luca Lauper zur Führung ein. Das ist mal ein Anfang, Gas geben und dem Gegner den Schneid abkaufen. So muss es sein, so wünschen wir uns den weiteren Verlauf der Rückrunde.

Der Mann des Spiels mit einem Hattrick


Das Kollektiv beim FCB stimmt, der Ball läuft. Bereits in der 8. Minute prüft Luca Lauper erneut den Gästekeeper, der daraus resultierende Eckball bringt nichts ein. Eine Minute später steht der Teufelskerl Lauper, lanciert von Nick Eggenberger, wieder vor dem gegnerischen Tor. Sein Schuss kann der Torhüter entschärfen. Wir stehen in der 13. Minute, na klar ist es wieder Lauper - päng - 2:0. Und weil es so schön ist und im Moment rund läuft lässt sich Nick Eggenberger auch nicht zweimal bitten. Auf Pass von Men Meier erzielt er das 3:0. Das lässt sich Radelfingen, lauthals angepeitscht von Trainer Lars Stuber, nicht bieten. Aus 16 Metern erzielt Hübscher den Anschlusstreffer. Jetzt nur nicht leichtsinnig werden und sich die Butter vom Brot nehmen lassen. Radelfingen geht nun gestärkt und mit mehr Selbstvertrauen ans Werk. Der aufmerksame und wieder genesene Simon Käser entschärft einen strammen Schuss zur Ecke (22. Minute). Der FCB, spielbestimmend aber nicht mehr mit der Dominanz der Startviertelstunde, lässt dem Gegner nun mehr Spielraum. Aus einem Gerangel im Sechzehner liegt plötzlich ein Gegner am Boden. Der Schiedsrichter zeigt unmissverständlich auf den Punkt. 31. Minute, Bähler erzielt mittels Penalty das 3:2. Praktisch im Gegenzug, es ist die gleiche Minute, köpfelt Manuel Bigler auf einen Eckstoss von Nick Eggenberger gekonnt zum 4:2 ein.

Mit wenigen Abstrichen hat der FCB ein reife Leistung gezeigt und durch Homogenität überzeugt. Die Pausenführung hätte um ein bis zwei Tore höher ausfallen können. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


2. Halbzeit

Die zweite Halbzeit ist knapp 4 Minuten alt und Luca Lauper setzt erneut ein starkes Zeichen. Nach einem Sololauf scheitert er am Gehäuse. Büren nimmt nun das Heft wieder in die Hand und überzeugt mit Kampfgeist und Spielfreude. Die Uhr, leider nicht die lang ersehnte Stadionuhr, zeigt die 60. Minute. Fabian Schuler, omnipräsent und zweikampfstark, setz nach einem Doppelpass mit Nick Eggenberger den Ball aus 3 Metern an den Pfosten. Das Pech bleibt ihm treu. Fünf Minuten später lanciert Fabian Schuler Luca Lauper massgenau, dieser zieht unaufhaltsam los und schiebt zum 5:2 (65. Minute) ein. Die Vorentscheidung?

Der FCB spielt die restliche Spielzeit souverän runter und läuft nie Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Fabian Schuler, der mittlerweile eingewechselte Thomas Lerch und Denis Schneider lassen weitere Chancen liegen.


Wir gratulieren ganz herzlich.


Nächstes Spiel: 22. April 2023, 16:00 Uhr FCB - FC Täuffelen

Auch eine Topleistung der Verteidigung, stellvertretend für seine Kollegen Joel Tüscher


Port verliert zuhause gegen Ins/Müntschemier 1:3, Walperswil schlägt Orpund 2:1.

Port ist nach dem 5 Punktevorsprung nach Verlustpunkten einen Punkt hinter dem FCB, zusammen mit Walperswil. Mit zwei Punkten Rückstand steht das starke Lecce zwei Punkte hinter dem FCB.

Das wird noch ein knappes Rennen. Büren hat den Vorteil, gegen alle Titelaspiranten (Lecce, Port, Walperswil) noch antreten zu können. Radelfingen, nach Verlustpunkten nun 4 Punkte hinter dem FCB wird ebenfalls noch ein gewichtiges Wort mitreden, aber sicher zuhause dem einen oder anderen Favoriten ein Bein stellen. Wir drücken die Daumen.

Fotos: Stefan Kubacki (Herzlichen Dank für hervorragendes Bildmaterial

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating