top of page

Erfolgreicher Rückrundenstart

Bericht über das Spiel der 1. Mannschaft

Ein amüsanter Bericht von Gianluigi Maffeo über das Spiel in Radelfingen


Rückblick auf die Spiele der Aktivmannschaften


FC Büren an der Aare – FC Orpund 3:1 (0:1)

1. April 2023, 16:00 Uhr, Sportplatz Lachen

Meisterschaft 4. Liga


Vorgeplänkel

Es gibt Momente, da läuft einfach die Zeit davon und wichtige Vorhaben bleiben liegen. So geschehen mit dem Matchbericht FCB – FC Orpund. Ohne mich aus der Verantwortung zu nehmen, hatten wichtigere Tätigkeiten Vorrang. Konkret, die Pflege des komplett ramponierten Spielfeldes. Anhaltende Regenfälle hätten eigentlich eine Absage des Spiels gerechtfertigt. So blieb Büren an der Aare der einzige Ort im Seeland mit Naturrasen, wo ein Meisterschaftsspiel stattgefunden hat.


Spiel im Zeichen des Abschieds von Ehrenpräsident René Saisselin

Vor dem Anpfiff verabschiedete sich der FCB vom kürzlich verstorbenen Ehrenpräsidenten René Saisselin mit einer Trauerminute.


Erste Halbzeit

Nehmen wir es vorweg, was der FCB in der ersten Halbzeit bot, war magere Kost. Ein Spiel auf bescheidenem Niveau, auch geschuldet durch einen in ihren Mitteln limitierten Gegner. Eines musste man dem FC Orpund aber zugestehen, sie fanden eher den Tritt und freundeten sich mit den schwierigen Verhältnissen besser an. Ein Freistoss aus 25 Metern brachte die erste Gefahr, der Schuss konnte aber durch die gutstehende Mauer des FCB geblockt werden. Ein weiterer Freistoss, aus dem Anspielkreis Bürens, bescherte dem Gast die nicht unverdiente Führung. Mikael Stauffer liess den Flatterball nach vorne abprallen, der gut postierte Stürmer reagierte am schnellsten und schob den Ball unbedrängt zur Führung ein (Bile Abdullahi in der 18. Minute). Wer gedacht hat, nun bläst der FCB zur Offensive, sah sich getäuscht. Das Spiel lebte von Zweikämpfen im Mittelfeld. Gekonnte Spielzüge und Torszenen blieben Mangelware. Ab der 30. Minute besannen sich beide Teams und zeigten plötzlich Offensivdrang. Eine Serie von Eckbällen, hüben wie drüben, konnten keine Gefahr heraufbeschwören, sang- und klanglos liessen beide Teams mögliche Chancen ungenutzt. Der Pfiff zur Pause durch Laurent Meyer erlöste Spieler und Zuschauer. Als einziges Highlight der ersten Halbzeit entpuppte sich ein imposanter Regenbogen, er entschädigte für ein flaues Spiel.


Zweite Halbzeit

Die elf Spieler der ersten Halbzeit (Stauffer, Hänzi, Schläfli, Dos Santos, Tüscher, Schneider, Schuler, Kubacki, Leisi, Lauper, Eggenberger) mussten es nun richten. Und es ging richtig zur Sache. Wir schreiben die 47. Minute, Luca Lauper sieht seinen satten Schuss zur Ecke gelenkt. Ein nächster Angriff durch Fabian Schuler kann ein gegnerischer Verteidiger in aller letzter Not entschärfen. In der 52. Minute wird Fabian Schuler in aussichtsreicher Position im Sechzehner gefoult. Keine Frage – Penalty. Die Ausführung übernimmt Luca Lauper, souverän schiesst er zum 1:1 ein. Der FCB agierte nun wie ein Spitzenteam der 4. Liga. Sechs Minuten nach dem Ausgleich erzielt Fabian Schuler, nach einem Doppelpass mit Luca Lauper, den verdienten Führungstreffer. Das Spiel wurde nun ruppiger, innerhalb weniger Minuten sehen Luca Lauper, Ismail Abdullahi und Joel Tüscher die gelbe Karte. Dann wurde wieder Fussball gespielt. Dario Leisi fasste sich in der 71. Minute ein Herz und drosch den Ball aus elf Metern unhaltbar zur Vorentscheidung ins Netz.


Im Verlaufe der zweiten Halbzeit griffen Thomas Lerch und Gande Murad und drei Junioren B Spieler Mario Bärtschi, David Vuilleumier und Alex Jorge Files ebenfalls ins Geschehen ein. Nahtlos und mit einer engagierten Leistung fügten sich die Junioren ins Spiel ein. Da können wir uns glücklich schätzen, auf solch grossartige Jungs und Fussballspieler zählen zu dürfen.


Die aktuelle Rangliste zeigt ein erfreuliches Bild, macht aber auch klar, wie eng die ersten 7 Mannschaften beieinanderliegen. Da heisst nach wie vor die Devise, "verlieren verboten"!




Mikael Stauffer – der Torhüter für alle Fälle

Die Torhütersituation beim FCB ist eine ewige Baustelle. Momentan ist wegen Verletzung Simon Käser und Danny Winkler nach einer Operation nicht einsatzfähig. Der einzige noch verfügbare Mann ist Mikael Stauffer. Seine Krankheit beeinträchtig Miggu im Sehvermögen und folglich im Abschätzen von Situationen, speziell für einen Torhüter entscheidende Einschränkungen. Und trotzdem steht Miggu zwischen die Pfosten, kann die Mannschaft auf ihn zählen. Ich zieh den Hut und zolle ihm den aller grössten Respekt. Merci Miggu, grossartig!


Kommende Spiele

Am Mittwoch, 12. April 2023, 19:45 Uhr, empfängt der FC Nidau unser Team zum nächsten Fight, bevor am 15. April der SC Radelfingen zu Gast auf dem Lachen sein wird (Anspielzeit 16:00 Uhr, Vorspiel der 2. Mannschaft 14:00 Uhr gegen FC Mett).


Spiel vom Samstag aus der Sicht des Platzwartes

In Anbetracht der drei erkämpften Punkte kann der FCB weiterhin an der Spitze mithalten. Anders sieht es allerdings mit den Platzverhältnissen aus. Alles menschenmögliche zur Wiederherstellung wurde unternommen, aber wer sich den Platz genau anschaut wird feststellen, dass bis Ende Saison nicht mit einem "gschläckete" Spielfeld gerechnet werden darf.




SC Radelfingen - FC Büren an der Aare 1:4 (1:3)

6. April 2023, 19:30 Uhr, Au Radelfingen

Meisterschaft 5. Liga


Bericht von Gianluigi Maffeo, Trainer 2. Mannschaft


Ein historischer Sieg!

Die Auferstehung der 2. Mannschaft!

oder vier Eier für Radelfingen! Nanu, ist denn schon Ostern?


Endlich hat es geklappt! Nach einem Jahr Durststrecke ohne Sieg, hat das "Zwöi" wieder mal gewonnen. Nach der Mondlandung ist dies wohl einer der bedeutsamsten Momente in der Geschichte der Menschheit. Mit Schweiss, Kampf und Tränen konnten wir in Radelfingen einen souveränen 1:4 Sieg nach Hause bringen.


Kompliment an die Mannschaft, die von der ersten Minute an bis in die Haarspitzen motiviert war. Danke an alle Spieler für diese Leistung. Die harte Arbeit hat sich endlich gelohnt. Den Kritikern und Nörglern konnte endlich das Maul gestopft werden. Das muss jetzt einfach mal gesagt sein. Unsere Arbeit ist nicht die Leichteste und nur mit "hingedüre rede" ist keiner Menschenseele geholfen. Lieber "mitenang" als "gägenang". Renato und ich sind stets bemüht, ein Optimum zu erzielen und stehen stets für unser "Zwöi" ein. Leider wird das nicht überall so gesehen.


Jetzt frohe Ostern und allez FC Büre!


Torschützen für den FCB: Je 2x Gem und Hugi


Cha





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments